Vortrag „Der Fall Klaus Barbie“

SAARBRÜCKEN Der Historiker Dr. Peter Hammerschmidt untersucht in seinem Vortrag am Montag, 29. April, um 18 Uhr im Stadtarchiv, sowohl die Kriegsverbrechen von Klaus Barbie als auch dessen Arbeit als Informant für den Bundesnachrichtendienst (BND) nach dem zweiten Weltkrieg.

Erst 1983 wurde der „Schlächter von Lyon“ von Bolivien an Frankreich ausgeliefert. Das vier Jahre später in Lyon eröffnete Strafverfahren gegen den ehemaligen SS-Hauptsturmführer gilt wegen seiner herausragenden Bedeutung für die französische Vergangenheitsbewältigung noch heute als „Jahrhundertprozess“.

Klaus Barbie starb 1991 im Gefängnis von Lyon an Krebs.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.red./tt

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2019
Alle Rechte vorbehalten.