Vorstand einstimmig gewählt

Vierte Mitgliederversammlung der „BI Wenzelstein e.V.“ im Schützenhaus Rathen

RATHEN Die vierte Mitgliederversammlung der „BI Wenzelstein e.V.“ fand jetzt im Schützenhaus Rathen statt. „Wir waren gegen viele Wiederstände erfolgreich“, sagte der 1. Vorsitzende, Günter Möcks, in seiner Begrüßung. Wenn man die gesellschaftliche Stimmungslage sehe, werde schnell klar, dass die BI rechtzeitig gegengesteuert habe.

Dem drohenden Scheitern der Energiewende werde durch die Politik versucht, durch den „umweltschädlichen Ausbau von Windrädern auch im Wald“ entgegenzuwirken. Der Vorsitzende stellte einzelne Stationen der zurückliegenden zwei Jahre dar.

„Die BI hat gemeinsam mit der Bevölkerung die Überarbeitung der ersten Änderungsplanes der Stadt Wadern erreicht. Die Planabstände der Windräder zu Wohnbebauung wurden von 800 Meter auf über 1000 Meter erhöht. Die Anzahl der Windräder wurde von anfangs sechs über vier auf schlussendlich drei reduziert. Ein beachtlicher Erfolg der BI.“ konstatiert Günter Möcks.

Mit Datum vom 29. Oktober wurde der „ABO Wind“ die Errichtung von drei Windrädern (Nabenhöhe 164 Meter, Gesamthöhe 230 Meter) genehmigt und die sofortige Vollziehung angeordnet.

„Das bedeutet, dass ihre Einwändungen und Klagen keine aufschiebende Wirkung hätten“. erläutert der 2.Vorsitzende Michael Wahl den Mitgliedern. „Mit einem Antrag beim Verwaltungsgericht könnte die Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung beantragt werden, mit möglichen Prozesskosten im hohen fünfstelligen Bereich. Kosten, die wohl keines unserer Mitglieder aufbringen könnte. Was können wir also neben Einwendungen gegen die Genehmigung tun?“

Die 70-seitige Entscheidung des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz, die an vielen Stellen für die BI nicht nachvollziehbar bzw. mangelhaft sei (zum Beispiel Brandschutz), enthalte auch eine Reihe von Nebenbestimmungen (um Beispiel Abschaltzeiten wegen Lärm und Fledermäusen), die von den Mitgliedern überprüft und bei deren Nichteinhaltung gegen „ABO Wind“ vorgegangen werden könne.

Die Mitglieder bescheinigten dem Vorstand, dass er gut gearbeitet habe. Das schlug sich auch in der Wahl des Vorstandes nieder.

Alle Mitglieder wurden einstimmig wiedergewählt: 1. Vorsitzender wurde Günter Möcks, 2. Vorsitzender Michael Wahl, Schriftführer Wolfgang Keber, Kassenwartin Hildegard Finkler, Beisitzer Eric Ongania, Britta Gillenberg und Hannelore Kasper. Zu Kassenprüfern wurden Heike Wilhelm und David Löper gewählt.

Nach Abschluss der Sitzung diskutierten Mitglieder und Vorstand noch lange in geselliger Runde.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de