Vorboten des digitalen Sommers

Quartiersmanagement ist an ganz persönlichen Erfahrungen der Bürger interes

ZWEIBRÜCKEN In den Quartieren ist der Alltag unter anderen Voraussetzungen eingekehrt. Für viele Menschen bedeutet dies auch, persönliche Einschränkungen in den unterschiedlichsten Lebenslagen zu erfahren. Jedoch entstehen durch solch eine Ausnahmesituation nicht nur Nachteile, viele Bewohner der Quartiere rücken gerade jetzt enger zusammen und unterstützen sich.

Die Sonnenstrahlen des April lassen auf einen baldigen Sommeranfang hoffen. Doch ist abzusehen, dass dies nicht ein „normaler“ Sommer wird, sondern einer mit Einschränkungen. Es werden schon jetzt kreative Lösungen in den Quartieren umgesetzt, die das alltägliche Leben erleichtern. Das Team vom Quartiersmanagement will diese Erfahrungen und Ideen sammeln, um sie allen zur Verfügung zu stellen.

Deshalb ruft das Quartiersmanagement dazu auf, uns einen Bericht über eigene Erfahrungen während der Quarantäne zuzusenden, gerne auch mit Bildern.

Beispiele:

Erfahrungen mit den neuen Formen der Nachbarschaftshilfe, selbst helfen oder Hilfe erhalten

durch etwaige freie Zeit neue Aktivitäten entdeckt oder längst vergessen geglaubte Hobbys wiederbelebt

den Umgang mit neuen Kommunikationsmedien erlernt, um Kontakte weiterhin pflegen zu können

... und mehr.Die Bürger können ihre Beiträge an die E-Mail fabian.braun@stadtberatung.info senden.

Das Quartiersmanagement arbeitet zurzeit ebenfalls daran, die Quartiersarbeit zu digitalisieren. Die Möglichkeiten moderner Kommunikationsmethoden und digitaler Anwendungen sollen dazu genutzt werden, Vor-Ort-Aktivitäten und Ansatzpunkte der Bürgerbeteiligung auch in Zeiten zu ermöglichen, in denen der persönliche Austausch nicht möglich ist.

Die Sprechstunden des Stadtteilbüros werden auch weiterhin telefonisch angeboten. Die Bürger können das Quartiersmanagement auch immer über die angegebenen E-Mail-Adressen erreichen.

Weitere Informationen zu beiden Gebieten der „Sozialen Stadt“ finden sich unter www.zweibruecken.de/soziale-stadt.

Kontakt:

Soziale Stadt Zweibrücken, entlang des Hornbachs/Breitwiesen, Quartiersmanagement Friedrich-Ebert-Straße 10, Yvonn Weber, E-Mail yvonn.weber@stadtberatung.info, Fabian Braun, E-Mail fabian.braun@stadtberatung.info, Tel. (06332) 871609.

Soziale Stadt Zweibrücken „an der Steinhauser Straße”, Quartiersmanagement Ontariostraße 29, Kim Siewert, E-Mail qm-zw2@stadtberatung.info, Yvonn Weber, E-Mail yvonn.weber@stadtberatung.info, Tel. (06332) 871615.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de