Vom Ringbus zum Bürgerbus?

„Sulzbacher Busje“ stellt Betrieb ein – Stadt sucht ehrenamtliche Busfahrer

SULZBACH Die Stadt Sulzbach will das derzeitige Ringbuskonzept entsprechend den Vorgaben des Verkehrsministeriums in ein sogenanntes Bürgerbuskonzept weiterzuentwickeln. Dies beschloss der Sulzbacher Stadtrat einstimmig in seiner jüngsten Sitzung. Leider muss zum 29. Februar das „Sulzbacher Busje“ seinen Betrieb einstellen, denn dann endet die einstwillige Erlaubnis.

Seit der Einführung zum 1. Dezember 2018 fuhr der Ringbus „´s Busje“ sechs Mal werktäglich auf dem Gebiet der Stadt Sulzbach und erweiterte so das bestehende ÖPNV-Angebot. Genutzt werden konnte der Bus von allen Personen. Kostenlos befördert wurden aber seit Inbetriebnahme lediglich Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben oder im Besitz eines Schwerbehindertenausweises waren. Noch im Oktober vergangenen Jahres hatte der Sulzbacher Rat beschlossen, den Vertrag für den Ringbus zu verlängern und den Linienverlauf durch neue Haltestellen zu verbessern sowie eine Anbindung des Stadtteils Neuweiler an den Ringbusverkehr vorzunehmen. Alle im Rat vertretenen Parteien bedauerten das Ende des „Busjes“, nannten das Projekt einen Erfolg, votierten aber gleichzeitig für das neue Konzept.

Frei-Wähler-Fraktionschef Bernd Schlachter befürchtet, dass die Stadt dafür nicht genug Freiwillige findet. „Bürger fahren für Bürger“ – so lautet das Hauptmerkmal des neuen Konzeptes. Der Bürgerbus wird von ehrenamtlichen Fahrern geplant und betrieben. Träger des Bürgerbusses soll ein Verein sein, beispielsweise ein zu gründender „Bürgerbusverein“. Bürgermeister Michael Adam wurde beauftragt, die notwendigen Maßnahmen in die Wege zu leiten und die entsprechenden Förderanträge für einen Bürgerbus zu stellen. Die Unterstützung des Verkehrsministeriums umfasst Beratungs-, Informations- und Schulungsleistungen bis zu 18 000 Euro. Darüber hinaus gewährt das Verkehrsministerium eine Gesamtförderung von bis zu 9 000 Euro für Kauf oder Leasing eines Fahrzeugs und bis zu 8 000 Euro Förderung für Organisationskosten, die rund um den Betrieb des Bürgerbusses anfallen.

Erfolgreiche Bürgerbusprojekte gibt es im Saarland unter anderem bereits in Kirkel und Püttlingen.

Die Stadt Sulzbach sucht jetzt ehrenamtliche Fahrer. Ein Personenbeförderungsschein ist nicht erforderlich.

Interessierte können sich im Rathaus bei Markus Kasubke, Tel. (0 68 97) 508-114, oder per Mail an m.kasubke@stadt-sulzbach.de. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de