Vital und gut organisiert

Jahreshauptversammlung Kleintierzuchtverein

REINHEIM Kauf und Installation einer neuen Küche mit Eröffnungsparty, Johannisfest, Teilnahme an der kulinarischen Weinwanderung, dem Biosphärenfest und der 750-Jahrfeier des Dorfes, aber auch Hasenessen und Primeurfest zeigten, dass der Kleintierzuchtverein Reinheim, wenn auch nicht mehr über einen Tierbestand verfügend, vital und gut organisiert dasteht.

So war es den Ausführungen des nicht mehr kandidierenden Schriftführers Manfred Toussaint zu entnehmen. Vorsitzende Michaela Welsch-Jakobs, die seit zwei Jahren an der Spitze des Traditionsvereins steht und wiedergewählt wurde, ergänzte um die Mithilfe beim Rosenmontagszug mit dem „Karnickelstall“, der im kommenden Jahr von einem Rostwurststand abgelöst werden soll. Bei der Jahreshauptversammlung im „Hasenheim“ am alten Sportplatz legte „Finanzchefin“ Vera Welsch auch eine gute Kassenlage offen. Insbesondere die Küchenanschaffung mit Kauf von Besteck habe ins Kontor geschlagen. Dagegen stünden die erfolgreichen Veranstaltungen, aber auch die Vermietungen, sodass hoffnungsvoll in die Zukunft geblickt werden könne.

Aktivitäten

In Angriff genommen wird das Johannesfeuer am 29. Juni, das Hasenessen, das seit 1965 angeboten wird, am 4. November. Daneben sollen die Monatstreffen auch für Aktivitäten genutzt werden. Nicht mehr auf dem Veranstaltungsplan taucht das Primeurfest auf, das aus wirtschaftlichen Gründen gestrichen wurde. Auch gab sich der Vorstand einen Aktionsplan, nach dem für die Zukunft noch die Sanierung der Toiletten, die Verbesserung des Unterstandes und die Umstellung der Heizung auf die Agenda geschrieben wurde.

Interessenten, die das Hasenheim anmieten möchten, können sich bei der Vorsitzenden oder ihrem Stellvertreter, Tel. (06843) 5200, E-Mail: kzv-reinheim@gmx.de, melden.ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de