Vier Tage lang rollt das runde Leder

FC Palatia Limbach lädt zum Sportfest auf dem Festplatz ein

LIMBACH Im Jahre 1977 hatte der damalige Vorstand des FC Palatia Limbach den Gedanken gefasst, das Palatia-Sportfest nicht wie bis dahin üblich rund um das Vereins-Gelände Am Wäldchen, sondern mitten im Ort auf dem Festplatz zu organisieren. Die großzügigeren Platzverhältnisse, die bessere Erreichbarkeit, ein schöner Naturrasenplatz – all dies waren Argumente, es zu versuchen.

Dass aus diesem Versuch ein wahrhaftes Erfolgsmodell wurde, wagte damals niemand zu hoffen. Mittlerweile ist das Palatia-Sportfest aus dem jährlichen Veranstaltungskalender der Gemeinde Kirkel nicht mehr wegzudenken. „Wir dürfen stolz darauf sein, Jahr für Jahr eines der letzten großen Zeltsportfeste im Saarland bieten zu können“, heißt es unter anderem auf der Homepage des rührigen Fußball-Vereins.

Über vier Tage hinweg rollt das runde Leder. Jugend, Aktive und AH sorgen für das sportliche Programm. Für beste Unterhaltung und Bewirtung sorgt ein bewährtes Team des Festausschusses, der mit Unterstützung vieler freiwilliger Helfer dieses Großereignis stemmt.

Getreu der Erkenntnis, dass ein dreibeiniger Stuhl nicht wackeln kann, hat die Palatia ihr Sportfest, das wohl eher die Bezeichnung Dorffest verdient, auf drei Säulen aufgebaut: Fußball, Musik und Kulinarik.

Gerade in Punkto Speis und Trank hat man hier seit Jahren mit dem Sonntagmittag ein echtes Highlight geschaffen. „Heute bleibt die Küche kalt, wir gehen zur Palatia!“ heißt es an diesem Tag in vielen Familien über die Ortsgrenzen hinaus. „Man sollte schon sehr frühzeitig da sein, denn wenn wir um Punkt 12 Uhr die ersten Essen rausgeben, ist das Zelt in der Regel schon voll“, rät Orgaleiterin Lisa Rech. Alles Angebotene sei echte Hausmannskost entweder vom ortsansässigen Metzger oder von Limbacher Hausfrauen nach alten, bewährten Rezepten selbst zubereitet.

Beim musikalischen Rahmenprogramm ist man seitens der Verantwortlichen stets darauf bedacht, für alle Altersklassen etwas im Angebot zu haben.

Die „Hüttenrocker“ begleiten den Fassbieranstich, der für 20 Uhr am Freitagabend vorgesehen ist. Bürgermeister Frank John lässt es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, das Palatia Sportfest zünftig zu eröffnen.

Rockig geht es am Samstag weiter wenn die überregional bekannte Formation „Ayers rockt“ das Zelt zum Beben bringt. Etwas ruhigere Töne schlagen dann am Sonntagnachmittag die Musiker der „Dorfmusik Hacke“ an, bevor am Montag „Johnny & Friends“ die Bühne übernehmen. Hits zum Mitsingen und Tanzen sind im Programm mit Gute-Stimmung-Garantie.

Die dritte, nicht unwesentliche Sportfest-Säule ist natürlich das Fußball-Programm. Auf dem Naturrasen in der Ortsmitte von Limbach rollte das runde Leder quasi rund um die Uhr. Mit ihren aktuell 14 Jugendmannschaften, den drei aktiven Teams und den „Alten Herren“ kann die Palatia die Festtage problemlos fußballerisch füllen.

Spielplan

Freitag, 19. Juli:

17.30 Uhr AH SG Kirkel/Limbach/Kleinottw. gg. Fa. DEBEKA

19 Uhr Palatia I. Mannschaft gg. TUS Herrensohr

Samstag, 20. Juli:

ab 9.30 Uhr Turnier der G-Jugend

ab 11.30 Uhr 3er-Runde C-Jugend (Limbach, Völklingen, Wiebelskirchen)

ab 14 Uhr „Ein Dorf spielt Fußball“ – Turnier mit 8 Mannschaften

Sonntag, 21. Juli:

ab 9.30 Uhr Turnier der F-Jugend

12 Uhr Palatia E-Jugend gg. SG Bildstock

14 Uhr Palatia A-Jugend gg. SV Altstadt 2

15 Uhr SV Kirkel gg. FC Bierbach

16 Uhr ASV Kleinottweiler gg. TuS Lappentascherhof

17 Uhr Palatia III. Mannschaft gg. TuS Rentrisch

18 Uhr SV Altstadt gg. SV Niederbexbach

Montag, 22.Juli:

19 Uhr Palatia II. Mannschaft gg. Vikt. St. Ingbert.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de