Viele neue Regelungen ab dem 18. Mai

Bürgermeister Hoffeld zur Verordnung zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie

MERZIG Die saarländische Landesregierung wird neue Verordnungen erlassen, die ab Montag, 18. Mai, gelten und die aufgrund weiter sinkender Ansteckungszahlen für ein „normaleres“ Leben sorgen sollen.

Ab Montag, 18. Mai, wird auch die Kreisstadt Merzig die Einschränkungen bei Besuchen im Rathaus lockern.

Konkret bedeutet dies:

- Ab Montag, 18. Mai, werden wieder Bürger-Anliegen ohne Terminvereinbarung durchgeführt. Allerdings muss mit Wartezeiten gerechnet werden. Um größeren zeitgleichen Andrang zu verhindern, wird weiterhin um telefonische Terminvereinbarung unter Tel. (06861) 850 gebeten.

- Die Stadtbibliothek dehnt die Öffnungszeiten aus: Dienstags und donnerstags ist die Bibliothek jeweils von 9 bis 13 und von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

- Ab Montag, 18. Mai, ist die Tourist-Info für den Publikumsverkehr von montags bis freitags jeweils von 9 bis 15 Uhr wieder geöffnet.

Besucher einen „Nasen-Mund-Schutz“ tragen

- Das Kulturbüro ist ab Dienstag, 19. Mai, dienstags und donnerstags jeweils von 9 bis 12 Uhr wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.

- In allen städtischen Gebäuden müssen Besucher einen „Nasen-Mund-Schutz“ tragen.

- In Abstimmung mit den vielen Ehrenamtlichen, die in den städtischen Museen aktiv sind, werden das Museum Fellenbergmühle, das Expeditionsmuseum Werner Freund und das B-Werk Besseringen bis auf weiteres geschlossen bleiben.

- Die Notfallbetreuung für Kita- und Grundschulkinder wird weiter ausgedehnt. Ab Montag, 18. Mai, können zehn Kinder (bislang fünf) in jeder Gruppe betreut werden. Bei den Krippenkindern bleibt die Anzahl der zu betreuenden Kinder weiter bei fünf Kindern je Gruppe bestehen. Zum Anmel-den des Kindes ist es weiter erforderlich einen Antrag zu stellen (Formular ist online unter www.merzig.de/notbetreuung abruf-bar) und eine Bescheinigung des Arbeitgebers beizufügen. Bei Eltern von Kita-Kinder, die ab August eine Grundschule besuchen werden, wird auf eine Bescheinigung des Arbeitgebers verzichtet.

- Ab Montag, 18. Mai, können Gastronomie- und Hotelbetriebe wieder täglich zwischen 6 und 22 Uhr für Gäste öffnen. Die Bewirtung darf ausschließlich an Tischen stattfinden, außerdem sind die derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Darüber hinaus müssen zur Nachverfolgung einer Ansteckung Name, Erreichbarkeit und Wohnort je eines Vertreters der anwesenden Haushalte sowie der vollständige Besuchszeitraum dokumentiert werden. Diese Daten werden einen Monat aufbewahrt.

- Clubs, Diskotheken und Shishabars werden weiterhin geschlossen bleiben.

- Wie bereits mitgeteilt, werden zunächst bis zum 30. Juni im Bereich der Kreisstadt Merzig alle Veranstaltungen untersagt. Einen Überblick, welche Veranstaltungen betroffen sind, gibt es online unter www.merzig.de/veranstaltungsabsagen.

Überblick über abgesagte Veranstaltungen

Im Laufe des Freitag, 15. Mai, diskutierte die saarländische Landesregierung über weitere Öffnungen. Bei Veröffentlichung dieser Pressemeldung am Freitag, 15. Mai, um 14 Uhr lagen der Kreisstadt Merzig diesbezüglich aber noch keine Informationen vor. Sofern von den Änderungen auch städtische Einrichtungen betroffen sein sollten, bittet die Kreisstadt Merzig bereits jetzt um Verständnis, dass diese möglichen Maßnahmen nicht unmittelbar am Montag, 18. Mai, umgesetzt werden können. Über diese weiteren möglichen Maßnahmen kann der städtische Krisenstab erst am Wochenende beraten.

Aktuelle Informationen stellt die Kreisstadt Merzig daher regelmäßig auch auf der städtischen Internetseite www.merzig.de zur Verfügung.

Es gilt weiterhin die derzeit geltenden Abstandsregeln einzuhalten.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de