VHS-Kurse wieder gestartet

Eingeschränktes Angebot – Hygieneplan zu beachten

SAARBRÜCKEN Der Kursbetrieb der Volkshochschule Regionalverband Saarbrücken hat nach neunwöchiger Unterbrechung wieder begonnen. Voraussetzung für die Wiederaufnahme des Betriebes sind ein Mindestabstand von 1,5 m sowie ein Hygieneplan, wie er ebenfalls für Schulen gilt. In allen Unterrichtsstätten gilt bis zum Eintritt in den Kursraum eine Maskentragepflicht, am Platz darf die Maske abgenommen werden. Die angemeldeten Teilnehmenden der jetzt wieder aufgenommenen und neu startenden Kurse erhalten per E-Mail oder per Post alle Informationen zu ihrem Kurs.

Zahlreiche vhs-Kurse im Alten Rathaus, im vhs-Zentrum am Saarbrücker Schlossplatz, im Kunstpalais in der Vorstadtstraße und in den beiden Außenstellen im Saarbrücker Rathaus-Carrée und der Sulzbachstraße waren seit dem 16. März ausgesetzt.

Insgesamt werden rund 150 Kurse der sonst knapp 600 bis 800 wöchentlichen Angebote stattfinden können. Das Anlaufen des Kursbetriebes betrifft auch die zehn vhs-Außenstellen und örtlichen Volkshochschulen, die zum Teil über eigene Räumlichkeiten verfügen oder deren Kursbetrieb an Schulen stattfindet.

Vorerst nicht starten können Bewegungs- und Sportkurse, Back- und Kochveranstaltungen sowie Gesangskurs und dialogische Sprechübungen. Auch die Angebote der Akademie für Ältere starten vorläufig noch nicht.

Für alle Kurse und Veranstaltungen besteht eine Anmeldepflicht, um eine Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten.

Alle aktuellen Informationen und das Kursangebot finden Interessierte unter www.vhs-saarbruecken.de.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de