Verlängert und aufgestockt

Wirtschaftsminiterium verlängert Sofortkreditprogramm

Saarbrücken. Um die Liquidität der kleinen und mittleren Unternehmen im Zuge der Corona-Krise weiter zu sichern, hat das Wirtschaftsministerium das Sofortkreditprogramm Saarland verlängert und aufgestockt.
 
Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Für uns ist es in der aktuellen Situation unabdingbar, das Programm „Sofort-Kredit-Saarland“ zu verlängern und das Programmvolumen um 10 Millionen Euro zu erhöhen. Wir wollen auch weiterhin dringend notwendige Liquidität für die saarländischen Unternehmen bereitstellen.“
 
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr hatte bereits zu Beginn der Pandemie gemeinsam mit der Saarländischen Investitionskreditbank AG (SIKB) das Programm „Sofort-Kredit-Saarland“ mit einem Volumen von 25 Millionen Euro aufgelegt. Zielsetzung des Programms war und ist es, den saarländischen Unternehmen, neben den direkten finanzielle Hilfen des Landes und des Bundes, dringend notwendige Liquidität in der Corona-Krise zu verschaffen.
 
Rehlinger: „Das Programm wurde sehr gut angenommen und hat zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Situation der betroffenen Unternehmen beigetragen. In den vergangenen Monaten gab es viel positives Feedback für die Bereitstellung und Abwicklung des aufgelegten Programms. Wir geben den Unternehmen damit eine weitere Möglichkeit an die Hand, die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auszugleichen. Das Programm öffnet den Unternehmen ein Fenster zum Atmen auch über die akute existenzielle Notlage hinaus.“
 
Bislang wurden Kredite mit einem Volumen von etwa 19,7 Millionen Euro bewilligt. Weitere Kredite mit einem Volumen von etwa 4 Mio. Euro sind derzeit noch in Bearbeitung.
 
Das Programm war ursprünglich bis zum 31. Dezember 2020 befristet. Durch den Beschluss des heutigen Ministerrates kann es bis zum 30. Juni 2021 verlängert werden. Die Höhe des Programmvolumens steigt außerdem von 25 Millionen auf 35 Millionen Euro.
 
Weitere Infos zum Programm

  • Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (produzierendes Gewerbe, Handwerk, Handel und sonstiges Dienstleistungsgewerbe) sowie freiberuflich Tätige, z.B. Ärzte, Steuerberater oder Architekten. Der Kredithöchstbetrag beläuft sich auf bis zu 500.000 Euro.
  • Es kann einerseits ein Kredit mit einer Laufzeit von sechs Jahren bei grundsätzlich einem tilgungsfreien Anlaufjahr beantragt werden.
  • Zusätzlich steht auch ein Kredit mit Nachrangabrede zur Stärkung des Eigenkapitals des Unternehmens mit einer Laufzeit von 10 Jahren bei 5 tilgungsfreien Anlaufjahren zur Verfügung.
  • Dingliche Sicherheiten sind nicht zu stellen.
  • Die Antragstellung erfolgt unter Mitwirkung der Hausbank direkt bei der SIKB: www.sikb.de. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de