Verkeimung des Trinkwassers

Bürger werden gebeten, dass Wasser abzukochen

FISCHBACH Im Quierschieder Ortsteil Fischbach wurde das Trinkwasser infolge eines Wasserrohrbruches mikrobiologisch verunreinigt! Diese mikrobiologische Verunreinigung kann unter Umständen die Gesundheit beeinträchtigen. Wer über gesundheitliche Beschwerden klagt, sollte sich umgehend an seinen Hausarzt wenden. Falls er den Verdacht hat, dass dies mit dem verunreinigten Trinkwasser zusammen hängen könnte, muss dies dem Gesundheitsamt melden.

Maßnahmen zur Behebung der Störung sind eingeleitet. Unter anderem werden engmaschige bakteriologische Kontrollen durchgeführt.

In Absprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt wird eine Chlorung des Trinkwassers durchgeführt.

Ab sofort gilt ein Abkochgebot für das Trinkwasser im Ortsteil Fischbach.

Dies bedeutet, dass man das Wasser für die nachfolgend aufgeführten Zwecke kurz sprudelnd kochen lassen muss:Trinken

Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst

Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken

Zähneputzen

medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülungen etc.)Das gekochte und soweit wie nötig abgekühlte Wasser kann man wie bisher verwenden. Die Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden) kann mit nicht abgekochtem Wasser erfolgen, sofern darauf geachtet wird, dass das Wasser nicht getrunken wird bzw. auf offene Wunden kommt! Für Haustiere und Vieh wird kein abgekochtes Wasser benötigt, ebenso wenig wie für die Toilettenspülung.

Die Gemeinde wird umgehend informieren, wenn das Wasser wieder uneingeschränkt genutzt werden kann.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter der Gemeindewerke während der Dienstzeiten unter Tel. (0 68 97) 961-202 und (0 68 97) 961-204 zur Verfügung. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de