Verkehrsgefährdung in Alt-Saarbrücken

SAARBRÜCKEN Bereits vergangenen Montag (29.06.2020) gegen 15 Uhr wurde die Saarbrücker Polizei von einer 49-jährigen Verkehrsteilnehmerin informiert, dass im Bereich Metzer Straße in Saarbrücken ein offensichtlich alkoholisierter Fahrzeugführer unterwegs sei. Nur kurze Zeit später konnte diese Mitteilung von einem Streifenkommando der PI Saarbrücken-Stadt bestätigt werden.

Ein 41-Jähriger, der mit seinem Pkw unterwegs war, konnte von den Polizeibeamten im Baustellenbereich der Metzer Straße gestoppt und einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann zuvor offensichtlich erheblich dem Alkohol zugesprochen und augenscheinlich auch Drogen konsumiert hatte. Weiterhin konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorzeigen. Die Beamten stellten noch vor Ort den Fahrzeugschlüssel sicher und brachten den Mann zur Dienststelle. Dort wurde ihm durch einen hinzugezogenen Arzt eine Blutprobe entnommen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Die Mitteilerin berichtete, dass ihr der hellblaue Ford Fiesta mit französischem Kennzeichen erstmals in Höhe des Deutsch-Französischen-Gartens aufgefallen sei. Dort habe der Fahrzeugführer mehrere Fahrzeuge überholt und seinen Pkw mehrfach abrupt abgebremst und wieder beschleunigt.

Zeugen und Personen, die durch die Fahrweise des Mannes konkret gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0681 - 9321 230 bei der PI Saarbrücken-Stadt oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de