Vergissmeinnicht gepflanzt

Gemeinde Nalbach macht mit bei Demenz-Kampagne

NALBACH Im Rahmen der Kampagne „Demenz geht uns alle an“ der Landesregierung, hat die Gemeinde Nalbach 100 Vergissmeinnicht mit Kindern gepflanzt.

Die blauen Blüten sollen für die Krankheit Demenz sensibilisieren. Für die Pflanzaktion in Nalbach wurde die AWO Seniorenresidenz als Partner mit ins Boot geholt. Zusammen mit Bewohnern der Seniorenresidenz und 20 Kindern der Lese- und Schreibwerkstatt Nalbach wurden Beete um die Seniorenresidenz Primsmühle sowie Kübel für Balkone und Terrassen der Einrichtung gepflanzt.

Die Kinder und Senioren arbeiteten Hand in Hand und hatten großen Spaß an dem gemeinsamen Erlebnis.

Auch Bürgermeister Peter Lehnert ließ es sich an diesem Tag nicht nehmen, selbst Hand an zu legen.

Den Einstieg in die Nalbacher Pflanzaktion bildete eine gemeinsame Vorlesestunde, die die Kinder für das Thema Demenz sensibilisierte und ihnen die Krankheit näher brachte.

Ein Wollknäuel wurde zwischen Kindern, Senioren und Begleitpersonen geworfen, so dass sich nach und nach ein Netz ergab, das alle miteinander verband.

Die Seniorenbeauftragte der Gemeinde Nalbach Christine Sinnwell-Backes erklärte den Kindern bildlich anhand dieses Netzes, wie bei der Demenz einzelne Areale im Gehirn nicht mehr miteinander agieren und nach und nach immer mehr Fähigkeiten wegfallen und immer mehr vergessen wird.

Daniela Sauer, Koordinatorin der sozialen Betreuung bei der AWO erzählte den Kindern, dass es gerade Lieder und Erinnerungen von ganz früher sind, die den erkrankten Menschen besonders lange im Gedächtnis bleiben. So sangen Senioren und Kinder dann zum Auftakt gemeinsam das Frühlingslied „Alle Vögel sind schon da“.

Im Anschluss las der Bürgermeister die Geschichte vom „Anders-Opa“ vor in der ein Kind erlebt, wie sich der Opa durch die Demenz immer mehr verändert.

Das Jahr der Demenz soll im Saarland jedoch nicht nur durch die Pflanzaktion immer wieder auf die Krankheit aufmerksam machen. In einer immer älter werdenden Gesellschaft wird auch die Demenz eine immer größer werdende Rolle spielen. Umso bedeutsamer ist es, die Menschen für die Krankheit zu sensibilisieren, auch im Hinblick darauf, vor welch große Aufgabe die Krankheit oft auch Angehörige und Pflegepersonal stellt.

red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de