Verfolgungsfahrt nach Tankbetrug in Schmelz

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise – Gesucht wird dunkelgrüner Ford Escort

MERZIG/SCHMELZ Am Sonntag, 29. November, um 15.30 Uhr nahm ein Fahrzeug der Diensthundestaffel der saarländischen Polizei in Reimsbach die Verfolgung nach einem dunkelgrünen Ford Escort ohne Kennzeichen auf.

Das Fahrzeug war erkennbar mit zwei Personen besetzt und flüchtete trotz der eingeschalteten Anhaltesignale und der blauen Rundumleuchte des Funkstreifenwagens in Richtung Honzrath.

Da der Fahrer des flüchtenden Fahrzeuges auf die Anhaltesignale des Funkstreifenwagens nicht reagierte, wurden sukzessive weitere Funkstreifenwagen in die Verfolgungsfahrt mit eingebunden.

Die Verfolgungsfahrt fand zwischen 15.30 bis 16.22 Uhr statt.

Letztendlich konnte das Fahrzeug auf einem Acker zwischen Rimlingen und dem sogenannten „Hargarter Berg“ gestoppt und die beiden Insassen kontrolliert und festgenommen werden. Die Verfolgungsfahrt führte u. a. durch die Ortschaften Reimsbach, Honzrath, Erbringen, Merchingen, Merzig, Brotdorf und Rissenthal. Zuletzt flüchtete der Fahrer über Feldwege und Äcker.

Der Verfolgungsfahrt war ein Tankbetrug in Schmelz vorausgegangen. Der Fahrzeugführer steht im Verdacht, neben seiner fehlenden Fahrerlaubnis, durch die Fahrt Straßenverkehrsgefährdungen begangen zu haben. Personen die Angaben zur Fahrt des grünen PKW Ford Escort ohne Kennzeichen machen können sowie Personen die durch die Fahrt gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Tel. (06861) 704-0, in Verbindung zu setzen.red./ti

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2021
Alle Rechte vorbehalten.