Verfolgungsfahrt – Fahrer flüchtet

SAARBRÜCKEN Am heutigen Donnerstagmorgen, 22. Oktober, um 5 Uhr fuhr ein Motorradfahrer verkehrswidrig und rücksichtslos durch die Innenstadt von Saarbrücken.

Ein Streifenwagen wurde auf den Motorradfahrer aufmerksam, als er mit ca. 100 km/h innerorts durch die Kaiserstraße in Scheidt in Richtung Stadtmitte fuhr.

Die Polizisten überprüften das Kennzeichen und stellten fest, dass dies nicht auf ein Motorrad verausgabt ist und als gestohlen gemeldet wurde. Der Motorradfahrer wurde aufgefordert anzuhalten, was er jedoch ignorierte. Er flüchtete vor der Polizei, fuhr in der Mainzer Straße über drei rote Lichtzeichenanlagen und flüchtete weiter über die Saarbahntrasse und später weiter entgegen der Einbahnstraße. Er fuhr bei Rot über die Kreuzung Mainzer Straße / Paul-Marien-Straße und weiter nach rechts in die Bismarckstraße. Dort fuhr er mit anhaltend hoher Geschwindigkeit wiederum entgegen der Einbahnstraße, über den Schillerplatz und in die Fürstenstraße, wo der verfolgende Streifenwagen den Sichtkontakt verlor. Der Fahrer konnte nicht festgenommen werden.

Bei dem Fahrer handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Mann. Er trug dunkelfarbene Motorradbekleidung und einen weißen Helm mit buntem Muster.

Personen die Hinweise zu dem Motorrad und Fahrer geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, Tel. (06 81) 93 21-233 zu melden. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de