Vereidigung am 20. Dezember

Amtseinführung mit anschließendem Bürgerempfang

ZWEIBRÜCKEN Die Amtseinführung des neuen Zweibrücker Oberbürgermeisters Marold Wosnitza (SPD) findet am Donnerstag, 20. Dezember, statt. Sie wird unter anderem im Zeichen eines Bürgerempfangs stehen, der im Ratssaal stattfindet.

Zuvor gibt es einen Festakt im Herzogssaal für geladene Gäste. Neben Bürgermeistern benachbarter Kommunen, Vertretern der Stadtverwaltung wird auch der rheinland-pfälzische Innenminister und SPD-Chef Roger Lewentz in die Rosenstadt kommen. Er vertritt Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die an diesem Tag verhindert ist. „Marold hat in den letzten Wochen bei den Bürgern zurecht viele Sympathiepunkte gesammelt und verdient gewonnen. Er wird Zweibrücken mit seinen konkreten Plänen für eine Wirtschaftsförderung, seinen Ideen für die Innenstadtentwicklung und seiner Bürgernähe entschieden voranbringen, da bin ich mir sicher“, so der Minister nach der Wahl seines Parteifreundes.

Die Amtseinführung und das Überreichen der Amtskette wird von Bürgermeister Christian Gauf vorgenommen.

Im ersten Wahlgang am 23. September entfielen auf Wosnitza 42,7 Prozent der Stimmen. Der SPD-Kandidat zog damit als stärkster von insgesamt sechs Kandidaten in die Stichwahl ein. Im zweiten Urnengang konnte Wosnitza den Abstand auf seinen CDU-Kontrahenten Christian Gauf verdoppeln. Am Ende entschieden sich 56,1 Prozent der Bürger für den SPD-Kandidaten und 43,9 Prozent für den CDU-Mann. Die Wahlbeteiligung lag bei 40,7 Prozent. nob

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de