Veranstaltungen bis 30. Juni abgesagt

Lebach. Aufgrund der Corona-Lage und der geltenden Rechtsverordnung sieht sich die Stadt Lebach gezwungen, alle größeren städtischen Veranstaltungen bis Ende Juni 2021 abzusagen. In einer Telefonkonferenz wurde dieses Vorgehen mit den Ortsvorstehern und der Ortsvorsteherin abgestimmt.

„Ob Kirmes oder Dorffest – eine Veranstaltung mit einer unvorhersehbaren Anzahl an Besuchern können wir nach jetzigem Stand einfach nicht durchführen“, erklärt Bürgermeister Klauspeter Brill.

„Wenn es die Infektionslage zulässt, können eventuell einzelne, kleinere Veranstaltungen unter bestimmten Bedingungen stattfinden. Das müssen wir dann aber von Fall zu Fall und kurzfristig nach aktueller Rechtslage entscheiden.“

Darüber, wie es nach dem 30. Juni weitergehe, wollen sich alle Beteiligten Ende Mai erneut beraten. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de