Unterrichtsfach Taekwondo

Neu am Gymnasium am Rotenbühl

SAARBRÜCKEN Schule und Leistungssport sind am Gymnasium am Rotenbühl (GAR) in Saarbrücken eng miteinander verknüpft. An der sogenannten DOSB-Eliteschule des Sports drücken viele hoffnungsvolle Nachwuchstalente die Schulbank.

Bislang kamen sie in erster Linie aus renommierten Sportarten wie Fußball, Handball, Leichtathletik oder Tennis. Seit diesem Schuljahr sind auch Athleten aus dem Taekwondo dabei. In einer gemeinsamen Konferenz hatten zuvor die Verantwortlichen des Olympia-Stützpunktes Rheinland-Pfalz/Saarland, des Gymnasiums am Rotenbühl Saarbrücken sowie die Gremien des Landessportverbandes im Landesausschuss für Leistungssport entschieden, Taekwondo im Sportzweig der DOSB-Eliteschule des Sports aufzunehmen.

Die Schule in der saarländischen Landeshauptstadt ist damit eine von gerade einmal drei Eliteschulen des Sports in ganz Deutschland, an denen talentierte Taekwondo-Sportler aufgenommen und gezielt gefördert werden.

Bei der Taekwondo Union Saar e. V. ist man darauf natürlich besonders stolz. Im Vorfeld hatte der saarländische Landestrainer und Sportvorstand Axel Müller ein entsprechendes Konzept entwickelt, das die Verantwortlichen – darunter auch Vertreter von Ministerium und DOSB – überzeugte. „Dass die Eliteschule und das Sportinternat jetzt auch Nachwuchsathleten der Taekwondo Union Saar e. V. zur Verfügung stehen, freut uns natürlich riesig und macht uns auch sehr stolz“, sagt Diplom-Trainer Axel Müller, der seit einiger Zeit außerdem auch zum Bundestrainerteam der Deutschen Taekwondo-Union gehört. Besonders erfreut ist er über die Tatsache, dass bereits in diesem Schuljahr gleich vier seiner Sportler aufgenommen wurden.

Müller sorgt auf Verbandsseite auch für den reibungslosen Ablauf und fungiert als Trainer sowie Verbindungsperson zwischen Schule und Taekwondo-Verband. Begeistert ist auch TU-Saar-Präsident Hans-Eduard Meyer: „Für uns ist die Aufnahme unserer Sportart in den Sportzweig der DOSB-Eliteschule des Sports ein sensationeller Erfolg, der dem Taekwondo-Sport in der Region hoffentlich noch mal einen großen Schub geben wird.“red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de