Unbürokratische Hilfe nötig

Diakonie bittet um Spenden für Wohnungslosenhilfe

SAARBRÜCKEN Etwa 50 Menschen leben derzeit in Saarbrücken auf der Straße. „In normalen Zeiten halten sich viele Wohnungslose mit Flaschensammeln oder Betteln über Wasser“, erzählt Thomas Braun von der Diakonie-Wohnungslosenhilfe.

Jetzt seien die Mülleimer aber leer und auf den Straßen aufgrund der Ausgangsbeschränkungen kaum noch Menschen unterwegs. „Viele haben jetzt noch weniger Geld zur Verfügung und auf Vorrat kaufen können sie auch nicht“ hat Braun festgestellt.

Die Mitarbeitenden der Diakonie in der Wohnungslosenhilfe versuchen unbürokratisch und schnell zu helfen. Sie verteilen unter anderem Lebensmittel und warme Schlafsäcke. Um diese Hilfen zu finanzieren, bittet die Diakonie um Geldspenden .

Wer die Wohnungslosenhilfe der Diakonie Saar unterstützen möchte, kann unter dem Betreff „Beihilfe Wohnungslose“ spenden: Vereinigte Volksbank eG, IBAN DE76 5909 2000 717171 0000, BIC GENODE51SB2

Die St. Johanner Börse nimmt zudem auch Schlafsäcke entgegen. Spender sollen sich dazu per Tel. (06 81) 3 89 83-35 melden.red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de