Unbekannte sprengen Geldautomaten in Saarbrücken

SAARBRÜCKEN Gleich zwei Geldautomaten sprengten Unbekannte in der Nacht zum heutigen Montag (14. Januar) in einer Automatenfiliale der Bank 1 Saar am Sankt Johanner Markt in Saarbrücken. Zeugen beobachteten drei maskierte Personen, die unmittelbar nach der Explosion mit Motorrollern durch die Fröschengasse in Richtung Saarufer flüchteten. Kurz vor halb vier ging eine entsprechende Alarmmeldung bei der Polizei ein. Zur gleichen Zeit meldeten Anrufer telefonisch eine Explosion in dem genannten Gebäude. Einsatzkräfte der Polizei stellten vor Ort fest, dass zwei in der Filiale aufgestellte Automaten erheblich beschädigt waren. Gravierende Gebäudeschäden waren nicht zu erkennen.
Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen, dunkel gekleideten Tätern verlief ergebnislos. Die am heutigen Vormittag durchgeführte Spurensuche ergab, dass die Automaten mittels eines eingeleiteten Gasgemisches zur Explosion gebracht worden waren. Einen Teil des in den so geöffneten Geldkassetten vorhandenen Bargeldes nahmen die Täter mit.
Die Ermittler des Dezernats für Eigentumskriminalität halten es für möglich, dass die flüchtenden Täter ihre benutzten Fahrzeuge ohne Kennzeichen nach der Tat abgestellt oder zurückgelassen haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0681/962-2133 an den Kriminaldauerdienst zu wenden. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de