Umgang mit digitalen Medien

„Onlinerland Saar“ startet Angebot im virtuellen Raum

SAARBRÜCKEN „Onlinerland Saar“ ist die größte saarländische Initiative zur Internetqualifizierung. Seit ihrer Gründung im Jahr 2005 verfolgt sie das Ziel, der Generation 60+ den Einstieg ins Internet zu erleichtern und bestehende Kenntnisse zu vertiefen. Aus aktuellem Anlass werden die Kurse im Rahmen von „Onlinerland Saar – virtuell“ in abgeänderter Form angeboten. „Gerade jetzt hat die Bevölkerung einen erhöhten Informationsbedarf, der überwiegend über soziale und digitale Medien abgedeckt wird. Jedoch ist vielen Menschen der Umgang mit den mobilen Geräten nicht vertraut oder es gibt Berührungsängste. Onlinerland Saar will gerade in dieser schweren Zeit ein Ansprechpartner sein“, so Dr. Gerd Bauer, Vorstandsvorsitzender des Projektträgers MedienNetzwerks SaarLorLux e.V.

Das neue Angebot besteht aus drei unterschiedlichen Komponenten. Zum einen findet werktags eine Telefon- und Online-Sprechstunde statt. Die Referenten der Kampagne „Onlinerland Saar“ unterstützen die Senioren per Telefon oder WhatsApp bei kleineren Problemen im Umgang mit Tablet oder Smartphone. Außerdem werden zweimal wöchentlich „Virtuelle Kränzchen“ in Form von Videokonferenzen zu den Themen „Kommunikation mit Tablets“ und „Sicher Einkaufen und Bezahlen mit Tablets“ angeboten. Des Weiteren bieten Erklärvideos praktische Tipps im Umgang mit digitalen Medien.

Die Servicezeiten der Telefon- und Online-Sprechstunde sind montags, mittwochs und freitags, jeweils von 9 bis 11 Uhr, Tel. (0177)22264-74 oder -75, sowie dienstags und donnerstags, jeweils von 14 bis 16 Uhr, Tel. (0177)22407-96 oder -97. Das „Virtuelle Kränzchen“ findet montags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr statt. Die einzelnen Themen können unter www.onlinerlandsaar.de/virtuelle-kraenzchen eingesehen werden.red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de