Überziehungsfrist bei der HU

ADAC Saarland e.V. begrüßt Entscheidung

SAARBRÜCKEN Autofahrer haben zur Erneuerung der HU-Plakette vorübergehend vier statt zwei Monate Zeit, ohne dass ein Verwarnungsgeld fällig wird. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat vor dem Hintergrund der Corona-Krise empfohlen, die Überziehung des Termins der Hauptuntersuchung – umgangssprachlich TÜV-Termin genannt – nicht schon nach zwei, sondern erst nach vier Monaten mit einem Verwarnungs- bzw. Bußgeld zu ahnden.

Auch wenn die Zuständigkeit für die Umsetzung bei den Bundesländern liegt, erwartet der ADAC, dass auch das Saarland der Empfehlung folgt.

Dazu Wilfried Pukallus, Vorstand für Verkehr im ADAC Saarland: „Man muss hier abwägen, was in Zeiten der Corona-Krise das größere Risiko ist. Die Tatsache, dass man extra für die TÜV-Prüfung das Haus verlässt und sich somit einer Ansteckungsgefahr aussetzt – oder der Fakt, dass viele ihr Auto derzeit wenig bis gar nicht benutzen, deshalb den Termin der Hauptuntersuchung hinaus schieben und so möglicherweise ein Fahrzeug in den Verkehr bringen das technisch nicht einwandfrei ist. Selbstverständlich plädieren wir dafür, dass die Fahrzeughalter, die derzeit im Saarland geltenden Ausgangsbeschränkungen befolgen. Aus diesem Grund begrüßen wir die Initiative des Bundesverkehrsministers ausdrücklich. Autofahrer brauchen so keine Sanktionen zu fürchten und müssen ihr Auto erst vorführen, wenn ein normaler Alltag wieder möglich ist“.

Das Statement der zuständigen Organisation im Saarland, die TÜV automobil GmbH: Die Überwachungsorganisationen sind gesetzlich verpflichtet, ab dem dritten Monat der Überziehung eine vertiefte Hauptuntersuchung durchzuführen und die dafür vorgesehene Gebühr zu erheben. Im Sinne der Verkehrssicherheit sollten sich die Fahrzeughalter aber grundsätzlich und nicht nur jetzt, an die vorgegebenen Fristen halten. Der TÜV sichert aber zu, dass die notwendigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen bei den Untersuchungen eingehalten werden.

Der ADAC Saarland kooperiert mit den 18 TÜV- und SVK-Prüfstationen schon über viele Jahre erfolgreich bei Sommer- und Wintercheck und auch beim Lichttest.

Alle Prüfstellen der TÜV automobil GmbH haben aktuell zu den üblichen Geschäftszeiten geöffnet. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de