Überzeugende Frühform

Leichtathleten des TV Ludweiler auf Landesebene erfolgreich

LUDWEILER In überzeugender Frühform haben sich die Leichtathleten des TV Ludweiler bei Landeswettkämpfen präsentiert.

Bei den Saarlandmeisterschaften der Schüler unter 16 Jahren in der Saarbrücker Olympiastützpunkthalle startete Lea Försterling in der W14 über 800 Meter und obwohl in der Halle vier Runden mit jeweils zwei engen Kurven gelaufen werden müssen, konnte sie ihre Bestzeit von 2018 gleich nochmal verbessern. Sie lief sehr starke 2:39,03 min und wurde Vizesaarlandmeisterin in ihrer Klasse.

Lucca Agostini startete in der M14, gegen bis zu ein Jahr ältere Konkurrenten und konnte trotzdem die Vizemeisterschaft erringen. Er lief starke 2:39,17 min und blieb damit nur ganz knapp hinter seiner Freiluftbestleistung vom letzten Jahr.

Sheila Lawson Body, Melia Bund und Christoph Bach zeigen starke Frühform und räumen ab!

Einen Tag später fanden dann auch die Saarlandmeisterschaften der älteren Altersklasse in der Halle statt und Sheila Lawson Body, welche die 400 Meter als ihre neue Lieblingsstrecke ernannt hat, durfte, wenn auch nur in der höheren Altersklasse WJ U20 mit bis zu drei Jahre älteren Konkurrentinnen, endlich die 400 Meter in Angriff nehmen.

Und wie! Sie zeigte von Anfang an ein couragiertes Rennen und nahm ihrer Hauptkonkurrentin bis etwa 300 Meter schon 30 m ab. Im Ziel hatte sie mit der sehr guten Zeit von 60,81 s fast fünf Sekunden Vorsprung und gewann überlegen den Saarlandmeistertitel.

Die gleiche Strecke nahm Christoph Bach bei den Männern in Angriff. Nachdem er sein letztes Rennen über 400 Meter vor 12 Jahren bestritten hatte und seine starke Bestzeit von 52,28 s sogar aus dem Jahr 2000 stammt, nahm er sich eine Zeit unter 68 Sekunden vor.

Er liebäugelte zwar insgeheim mit den 65 Sekunden, jedoch dass es am Ende fantastische 60,66 s, ein dritter Platz und ein echt super Lauf wurde, überraschte nicht nur ihn!

Da in der Altersklasse WJ U18 nur die Winterwurf-Disziplinen Diskus, Hammer und Speer angeboten wurden, startete Melia Bund im Diskuswurf in ihrer neuen Altersklasse und im Kugelstoßen mit der 1 kg schwereren Kugel in der WJ U20, gegen bis zu drei Jahre ältere Konkurrentinnen. Im Diskuswurf knüpfte sie an die Leistungen im Sommer an und warf gute 19,16 Meter und belegte einen schönen 6. Platz. Mit der schweren Kugel tat sie sich anfangs etwas schwer, was sie dann aber bis zum dritten Versuch in den Griff bekam und gute 6,88 Meter stieß. Leider durfte sie keine weiteren drei Versuche mehr machen, da sie als Neunte knapp den Endkampf verpasste. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de