Übernahme der Trägerschaft

Kirchliche Sozialstation Saarlouis/Saarwellingen e.V.

SAARWELLINGEN Der Caritasverband Saar-Hochwald e. V. wird die Trägerschaft der Kirchlichen Sozialstation Saarlouis/Saarwellingen e. V. zum 1. Januar 2019 übernehmen. Diesen sogenannten Betriebsübergang zum Caritasverband haben die Träger- und Mitgliederversammlung der Kirchlichen Sozialstation Saarlouis/Saarwellingen e. V. beschlossen. Der Vorstand der Kirchlichen Sozialstation Saarlouis/Saarwellingen e. V., Jörg Sonnet, Caritasdirektor Hermann Josef Niehren und der Vorstandsvorsitzende des Caritasverbandes Saar-Hochwald e. V., Peter Kiefer, haben den Betriebsübertragungsvertrag gemeinsam unterschrieben.

Die evangelische Kirchengemeinde Saarlouis und die katholischen Kirchengemeinden in Saarlouis und Saarwellingen können die organisatorischen und pflegerischen Anforderungen an die Sozialstation nicht mehr inhaltlich begleiten und haben sich daher entschieden, die Trägerschaft abzugeben. Für die betreuten Menschen ändert sich dadurch nichts. Die Betreuungs- und Pflegeleistungen werden wie gewohnt erbracht. Die Pfarrgemeinden werden wie in vielen anderen Bereichen auch vertrauensvoll mit der Caritas zusammenarbeiten.

Die gewohnten Ansprechpartner bei der Kirchlichen Sozialstation in der Einsatzzentrale Roden, Donatusstraße 36, Tel. (0 68 31) 91 95-0 sowie das Pflege- und Betreuungspersonal bleiben bestehen. Die vereinbarten Pflegeleistungen werden vom Caritasverband Saar-Hochwald e. V. übernommen.

Der Verein zur Förderung der ambulanten Krankenpflege Saarlouis/Saarwellingen e. V. bietet weiterhin den Mitgliedern finanzielle Hilfe in der häuslichen Pflege an und wird mit dem Caritasverband Saar-Hochwald e. V. künftig als Verbundpartner zusammenarbeiten. Auch hier bleiben die bekannten Personen die Ansprechpartner. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de