Über Chancen und Risiken

Live-Webinar „Existenzgründung im Nebenerwerb“

SAARPFALZ-KREIS Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz (WFG) bietet am Mittwoch, 9. September, von 18 bis 19.30 Uhr ein Webinar zum Thema Existenzgründung im Nebenerwerb an. Die WFG Saarpfalz bietet dieses Veranstaltungsformat aufgrund der aktuellen Situation seit Juni neu an.

So können die Teilnehmer, bequem von zu Hause aus, mehr über die Rahmenbedingungen sowie die Chancen und Risiken dieser Form der Existenzgründung erfahren. Angesprochen sind Personen, die ihre Selbstständigkeit langsam aufbauen und zunächst die Sicherheit einer Festanstellung nicht ganz aufgeben möchten oder auch Interessenten, die eine Selbstständigkeit in Teilzeit angehen möchten, zum Beispiel parallel zu einer Familienphase.

In dem Webinar geht es um die Klärung von Fragen wie „Was sollte ich bei der Anmeldung einer nebenberuflichen Selbstständigkeit beachten?, Wie sehen meine individuellen Voraussetzungen für eine Gründung im Nebenerwerb aus?, Welche Steuern kommen auf mich zu?, Welche Auswirkungen hat eine nebenberufliche Selbstständigkeit auf Krankenversicherung und Altersvorsorge? Welche anderen Versicherungen benötige ich?“

60 Prozent aller Gründer starten nebenberuflich und bauen schrittweise und ohne größeres Risiko eine neue Existenz auf. Dabei kann man eventuell auch in den Genuss von Fördermöglichkeiten kommen. Manche Unternehmer machen so auch ihr Hobby zum Beruf.

Referent ist Uwe Schwan, Gesellschaft für Unternehmensanalyse und Betriebsberatung. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Der Zugang zu dem Internet-Webinar kann über Smartphone, Tablet, Laptop oder PC erfolgen, wobei die Zugangsdaten den Teilnehmern vorab per E-Mail übermittelt werden. Es wird während der Veranstaltung eine Chat-Möglichkeit geben, um auch gezielte Fragen der Teilnehmer zu erörtern.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.wfg-saarpfalz.de.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de