Turniersieg beim „Allianz-Cup“

DFB/JKG Fußballprojekt des Lebacher Johannes Kepler Gymnasiums erfolgreich

LEBACH Beim „Allianz-Cup“, einem Turnier für D-Jugendmannschaften in Hüttersdorf, haben sich Spieler des DFB/JKG Fußballprojektes des Johannes Kepler Gymnasiums Lebach (Jahrgang 2006/07) Turniersieg und Pokal gesichert.

Gegen die Westsaar-Vereinsteams JFG Saarschleife, SF Hüttersdorf und FSG Schmelz/Limbach 2 bzw. FSG Schmelz/Limbach 1 (Halbfinale) und SG Litermont (Finale) wurden in fünf Spielen insgesamt 38 Tore erzielt, Torwart Mischa Denisenko blieb dabei ohne Gegentor. Alle zeigten sich trotz großer Hitze vom ersten Spiel bis zum Finale hochmotiviert, leistungsbereit und spielerisch stark.

Die Turnierserie wurde von der Allianz-Versicherung bundesweit ausgeschrieben. Von allen Turniersiegern werden acht Mannschaften ausgelost, die dann in der Münchener Allianzarena das Endturnier bestreiten.

„Vielleicht habe wir ja Losglück und sind dabei“, meint JKG-Trainer Christian Links, der sich bei den Eltern bedankte, die die Spiele begleitet und Stunden bei heißem Sommerwetter auf dem Sportplatz verbracht haben.

Für die Spieler des Jahrgangs 2008 der Klassen 5 fand auch der beliebte Torschusswettbewerb statt. Treffsicherste Torschützen waren Valentin Kühn, Konstantin Blaß, Johannes Allesl und Luis Kolling.

Nevio Dörr der letztmalige Sieger, gewann den „Trostpreis“ für die meisten Pfosten- und Lattentreffer.

Da in jedem Jahrgang genügend Spieler vorhanden sind, um zwei Mannschaften zu bilden, wird dabei versucht , die jeweilige Besetzung der vermeintlichen Spielstärke des Gegners anzupassen.

Für das kommende Schuljahr haben sich von über 100 neuen Schülern 41 für das DFB/JKG-Fußballförder-Projekt angemeldet – davon sechs Mädchen. DieFußballinteressierten werden ab August von den JKG-Trainern gefördert. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de