Turnier nun doch abgesagt

43. Jugendturnier der Fechter erst 2021

ZWEIBRÜCKEN Als die sechs VTZ-Jugend-Fecht-Prüflinge Anfang März in der Fechtschule in Dirmstein die Turnierreifeprüfung ablegten und somit Wettkampfberechtigt im In- und Ausland sind, konnte niemand voraussehen, was die Corona- Krise mit sich bringt. Für das im internationalen Fechtkalender des Deutschen Fechter-Bundes (DFB) stehende 43. Internationale Heinrich-Petri-Gedächtnisturnier am 12./13. September 2020 in der Zweibrücker Ignaz-Roth-Sporthalle war man voller Hoffnung auf die Austragung.

Doch nach dem Ausfall des Trainings und die Durchführung von Wettkämpfen hatte der DFB den nationalen Kalender bis Ende August eingefroren. Auch der internationale Wettkampfkalender wurde bis auf Weiteres ausgesetzt. Nach der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes Anfang Juni und den VTZ-Corona-Hygieneregeln für die Sporthallen der Festhalle als auch die gültige Corona-Verordnung von Rheinland-Pfalz sowie die Vorgaben der Stadt Zweibrücken wurden bis zu den Sommerferien das Training strikt eingehalten.

Auf Grund der Übergangsregeln/Empfehlung für den Fechtsport hinsichtlich Umsetzung des Trainings- und Wettkampfbetriebes in der erhöhten Corona-Infektionsphase vom Deutschen Fechter-Bund (Stand: 23.07.2020) wurde Abteilungsleiter und Cheftrainer Volker Petri im Urlaub überrascht. Die ersten DFB-Turniere sind ab dem 30. Oktober 2020/1. November geplant.

Schweren Herzens mit einvernehmen der Trainerassistenten Peter Conzelmann, Stefan Rossbach, Waltraud Petri und Computer-Koordinator zum DFB Hartmut Seebach wurde das Auftakt Ranglistenturnier für die Wettkampf-Saison 2020/2021 abgesagt.

Um einer Risikominimierung beizutragen ist das 43. Jugendturnier U 17, U 15 für Degen und Florett und U 13, U 11, und U 9, Florett, um die Silberne Rose des Oberbürgermeisters Prof. Dr. Marold Wosnitza für die beste Fechterin und besten Fechter auf den 11./12. September 2021 in der gleichen Halle verlegt.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de