Truppenküche Zweibrücken

Anita Schäfer mahnt schneller Sanierung an

ZWEIBRÜCKEN Die CDU-Bundestagsabgeordnete Anita Schäfer hat sich in einem Schreiben an die Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen (CDU), gewandt und ihr Unverständnis über die prognostizierte Dauer der Sanierungsarbeiten in der Kaserne Zweibrücken zum Ausdruck gebracht.

Die Truppenküche der Niederauerbachkaserne, in der das Fallschirmjägerregiment 26 stationiert ist, soll für etwa zehn Jahre ausfallen. In dieser Zeit wird eine Interimsküche die Soldaten versorgen.

„Eine Interimsküche, die zehn Jahre Bestand haben soll, stellt für mich kein Provisorium mehr dar. Diese lange Zeitspanne ist eine Belastung im alltäglichen Kasernenbetrieb für das Fallschirmjägerregiment 26, zumal die Soldaten ihre Speisen dann in einer umgerüsteten Mehrzweckhalle einnehmen müssen“, so Anita Schäfer.

Sie habe Verständnis dafür, dass Baumaßnahmen korrekt geplant und sorgfältig umgesetzt würden und dass dies eben seine Zeit erfordere. Die zuständige Landesbauverwaltung sei jedoch völlig überlastet, was gerade bei wichtigen Projekten wie dem in der Niederauerbachkaserne zu unhaltbaren Zuständen führe.

Schäfer ergänzte: „Ordnung muss sein, keine Frage. Es kann aber nicht sein, dass eine solche Küchensanierung ganze zehn Jahre in Anspruch nimmt. Deswegen habe ich die Bundesministerin gebeten, zu prüfen, ob es eine Möglichkeit gibt, die Arbeiten weniger langwierig zu gestalten. Auch aus Rücksicht auf die Moral der Truppe.“red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de