Tropfen für Tropfen durch den Wintergarten

Eindrucksvolles Konzert der Pianistin Carolin Danner

ZWEIBRÜCKEN Die Saison der Mozartgesellschaft endete mit einem eindrucksvollen Konzert einer großartigen Musikkünstlerin. Als „Jeux d‘eau – Wasserspiele“ hatte Carolin Danner ihr Klavier-Rezital ganz dem Element Wasser gewidmet. Nicht nur Dank ihrer verständlichen Erklärungen konnten die knapp 80 Zuhörer ganz in die Bilder der einzelnen Stücke eintauchen.

Akzentuiert und selbst bei höchstem Tempo klar strukturiert, ließ sie mit ihrem technisch ausgefeilten Anschlag Tropfen für Tropfen durch den Wintergarten perlen, zögerlich tropfend, spielerisch tanzend, in der Sonne glitzernd, bis hin zu tosenden Springbrunnen-Kaskaden und aufbrandenden Meereswellen. Die vielfach ausgezeichnete Musikerin hatte Meisterwerke von fünf Komponisten ausgewählt, die rund um 1900 erschienen sind.

Dabei erhielt das Wasser ganz unterschiedliche Bedeutung, von der biblischen Symbolik als Quelle des Lebens über die Schönheit der Natur, seiner Naturgewalt, bis hin zu berühmten Springbrunnen-Anlagen oder dem Meer als Transportmittel für Schiffe.

Carolin Danner hatte Stücke der Komponisten Gabriel Faure, Franz Liszt, Claude Debussy, Maurice Ravel und Sergej Rachmaninov ausgesucht. Mit herzlichem Applaus entlockte ihr das begeisterte Publikum noch eine Zugabe. Gisela Jung war „hin und weg“. Staunend sagte sie: „So jung und so talentiert. Es war ein ganz wundervolles Konzert“.

Am 26. Mai lädt die Mozartgesellschaft Zweibrücken-Pirmasens zu einem Duo Rezital mit Antje Weithaas und Julian Steckel in die Pirmasenser Festhalle ein. cvw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de