Trickdieben wurde das Handwerk gelegt

Videoaufnahmen überführen ein Diebesquartett, das Café-Mitarbeiterin bestahl

WADERN Am Dienstag, 28. Juli, erschien gegen 15 Uhr der Geschäftsführer eines Waderner Cafés auf der Wache der Polizei und gab an, dass eine 48-jährige Mitarbeiterin im Geschäft bestohlen wurde. Es wurden aus der Handtasche der Frau Bargeld und ihr Mobiltelefon entwendet. Die Tasche war in einem Nebenraum, ein Lager zum Verkaufsraum, abgestellt. Die Befragung der Frau vor Ort ergab, dass zum mutmaßlichen Diebstahl-Zeitpunkt drei Männer und eine Frau das Café zusammen betraten. Die Frau hat dann an der Verkaufstheke etwas bestellt. Wie sich später bei der Sichtung der vorhandenen Videoaufnahmen ergab, nutzte einer der Männer die Situation aus – die 48-jährige Beschäftige war durch die Bestellung der Frau abgelenkt – und betrat unbemerkt den Lagerraum. Hier öffnete er die Handtasche und entnahm das Bargeld und das Mobiltelefon an sich und verließ den Lagerraum.

Die beiden anderen Männer standen indes „Schmiere“ und gaben sich gegenseitig Handzeichen. Der vierte Mann positionierte sich an der Eingangsschiebetür des Geschäftes und beobachtet das Geschehen von dort.

Aufgrund der guten Aufnahmequalität der Videoüberwachung konnte einer der Täter von einem Polizeibeamten der Polizei Wadern erkannt werden.

Im Rahmen der sich anschließenden Fahndungsmaßnahme, konnten die Tatverdächtigen, eine 15-jährige Jugendliche sowie der 21-jährige Dieb, beide aus Losheim, identifiziert werden.

Das Mobiltelefon konnte der 48-jährigen Geschädigten wieder zurückgegeben werden. Die Polizei erstattet nun Anzeige wegen Diebstahl.

Die Polizei weist aus diesem Anlass nochmals darauf hin, dass Trickdiebe verschiedene Methoden anwenden, um ihre potenziellen Opfer zu täuschen oder abzulenken. Meist agieren die Diebe in Kleingruppen mit unterschiedlichen Aufgaben. Das Dilemma ist, dass die Bestohlenen bzw. Betrogenen nicht gleich merken, dass sie bestohlen bzw. betrogen wurden und deshalb meist keine Beschreibungen der Täter geben können.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de