Tradition aus dem hohen Norden

Mitglieder des Stadtverbandes Sport bei der Grünkohlwanderung im Kammerforst

MERZIG Auch in diesem Jahr trafen sich am Sonntag, 9. Februar zahlreiche Wanderfreudige zur traditionellen Grünkohlwanderung des Stadtverbandes Sport am Merziger Schützenhaus. Hier wurden über 80 Wanderer vom Vorsitzenden Frank Wagner begrüßt und willkommen geheißen.

Bereits zu einer schönen Tradition geworden

Wagner machte deutlich, dass die Veranstaltung bereits jetzt eine große Tradition habe. Der Vorsitzende des Stadtverbandes unterstrich, dass es für ihn wichtig sei, das Miteinander und den Austausch der Merziger Sportvereine zu pflegen. Dies stehe bei dieser Veranstaltung im Vordergrund. Sein Dank galt den Mitgliedern des Schützenvereins Merzig, die ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellten und für die Verpflegung der Teilnehmer sorgten.

Frank Wagner freute sich über mehr als 120 Vorbestellungen für das Mittagessen und mehr als 80 Wanderer.

Die Wanderung wurde unter der Leitung des Wanderführers Rolf Steenblock durchgeführt.

Die Teilnehmer seien ein Querschnitt aus allen Merziger Sportvereinen und das zeige, dass die Veranstaltung sehr beliebt sei. Die Wanderer machten sich auf den Weg zu einer rund neun Kilometer langen zweistündigen Wanderung durch den Wald des Merziger Kammerforstes.

In diesem Jahr wurde erstmalig unter der Leitung von Eva Labudde auch eine zweite Wanderstrecke von vier Kilometern angeboten.

Anschließend freuten sich die Wanderer auf ein deftiges Mittagessen in den Räumen des Schützenvereins Merzig, der auch für die Beköstigung der Teilnehmer verantwortlich war. Der Grünkohl mit Kartoffeln und Würstchen wurde von der SHG-Klinik geliefert.

In Norddeutschland ein weit verbreiteter Brauch

Grünkohltouren sind ein in Norddeutschland weit verbreiteter Brauch, bei dem in der kühlen Jahreszeit Gruppen aller Art mit einem Bollerwagen durch die Landschaft spazieren und am Ende in einem Gasthaus einkehren, um dort ihr traditionelles Grünkohlessen zu sich zu nehmen. Da der Grünkohl erst nach dem Frost geerntet wird, finden die Grünkohltouren in der kalten Jahreszeit statt.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de