Todenhöfer und Wagenknecht

Lesung und Diskussion in der Saarbrücker Garage

SAARBRÜCKEN Jürgen Todenhöfer, langjähriger CDU-Bundestagsabgeordneter, Medienmanager und Publizist, und Frederic Todenhöfer, der ihn auf seinen Reisen in die Kriegsgebiete der Welt begleitet hat, kommen nach Saarbrücken. Am Donnerstag, 9. Mai, 19 Uhr, werden sie in der „Garage“ Bleichstraße 17, aus dem Buch „Die große Heuchelei. Wie Politik und Medien unsere Werte verraten“ lesen, das derzeit auf Platz sieben der „Spiegel“-Bestseller-Liste steht.

Im Anschluss werden sie mit Sahra Wagenknecht, der Vorsitzenden der Linksfraktion im Deutschen Bundestag, über die Kriege des Westens und die dahinterliegenden „Werte“ diskutieren. Jürgen Todenhöfer sagt dazu in seinem aktuellen Buch: „Hunderttausende Unschuldige wurden im Irak im Namen unserer ‚Werte‘ getötet. Zehntausende in Afghanistan. Es ging nie um Werte. Immer nur um Interessen.“

Organisiert wird die Veranstaltung vom Kultur- und Sozialverein Saarland e.V. (KuSS). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de