Tierlaute und Gras gefressen

ST. NIKOLAUS Am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr meldete sich ein 40-Jähriger bei der Polizei in Völklingen und teilte mit, dass er auf dem ehemaligen Grubengelände im Bereich der Schachtstraße überfallen worden sei.

Er habe auf dem Gelände gearbeitet und als er nun zu seinem Wagen zurückgekehrt sei, habe er einen ihm unbekannten Mann in seinem Wagen sitzend angetroffen. Der Unbekannte habe zuvor seinen Wagen komplett durchwühlt. Der 40-Jährige habe den Zündschlüssel noch abziehen können und sei im Anschluss vor dem Unbekannten geflüchtet. Als ein Streifenkommando an der Örtlichkeit eingetroffen war, befand sich der Unbekannte immer noch an dem Wagen des Anrufers. Nachdem der Mann angesprochen worden war legte er sich auf den Boden und gab Tierlaute von sich.

Darüber hinaus begann er Gras zu essen. Offensichtlich befand er sich in einem psychischen Ausnahmezustand. Der Unbekannte wurde zur Dienststelle verbracht und nach richterlicher Anordnung in Gewahrsam genommen.

Einen Ausweis führte er nicht mit sich. Seine Identifizierung stellte sich als schwierig dar, da er offensichtlich unter Betäubungsmittel stand und nur zusammenhanglose Dinge sagte.

Letztendlich konnte der 38-jährige Mann zweifelsfrei identifiziert werden. Bei einer späteren Überprüfung auf dem ehemaligen Grubengelände konnte festgestellt werden, dass er gestohlene Sachen (Kabeltrommel etc.) zum Abtransport bereitgelegt hatte. Gegen den in Frankreich wohnhaften Mann wurde ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und versuchtem Diebstahl eingeleitet. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de