Tiere benötigen Unterstützung

Katzenhaus bittet um Spenden – fast alle Veranstaltungen dieses Jahr ausgefallen

OBERWÜRZBACH Im ehrenamtlich geführten Katzenhaus Oberwürzbach war es in diesem Jahr wesentlich ruhiger als sonst. Denn nahezu alle Veranstaltungen wie ein großes Sommerfest oder den Weihnachtsmarkt gab es aufgrund von Corona nicht. Dadurch fühlen sich nicht nur die zur Zeit 52 Katzen einsamer sondern es fehlen natürlich auch dringend benötigte finanzielle Mittel, erläutern die Erste Vorsitzende Beatrice Speicher-Spengler und Kassenwartin Veronika Bock-Kersting der Katzenfreunde Wadgassen bei einem Vor-Ort-Termin unserer Zeitung.

Circa 460 Mitglieder aus dem Saarland und angrenzenden Gebieten hat der Verein aktuell, davon sind etwa zehn ehrenamtlich aktiv und engagieren sich im Hause. Die Mitglieder stemmen die Kosten überwiegend durch ihre Beiträge und Spenden. Auch weitere Spenden werden das Jahr über angenommen, aber es fehlen eben fest eingeplante Einnahmen von verschiedenen Veranstaltungen rund ums Haus und darüber hinaus bei Beteiligungen von anderen Festen und Weihnachtsmärkten. Im Haus gibt es sowohl den Aufzug ganz junger Katzen, die Vermittlung von Haushaltkatzen und eine Erstaufnahmeversorgung von wilden Katzen, die verletzt oder verwahrlost aufgenommen werden. Diese werden zunächst isoliert, um keine Infektionen ins Haus einzuschleppen. Außerdem werden vor einer Vermittlung alle Katzen geimpft, gechippt und kastriert. „In Deutschland gibt es mehr Katzen als Hunde als Haustiere, dennoch haben Katzen keinen so hohen Stellenwert“, so die beiden Vorstandsdamen. Von der Stadt Sankt Ingbert erhält man jährlich 4000 Euro, dazu die Beiträge und Spenden. Benötigt werden jährlich 100000 Euro bei ehrenamtlicher Leistung um das vor 20 Jahren durch ein Erbe geschenkte Wohnhaus, welches dann zu einem Katzenhaus umgebaut wurde, zu betreiben. Daher der dringende Aufruf an Bevölkerung und Tierliebhaber das Katzenhaus zu unterstützen.

Adventsbasar am Samstag

Am Samstag gibt es von 11 bis 15 Uhr noch jeweils einen kleineren Adventsbasar unter Einhaltung der Hygienebedingungen, hier kann man das ein oder andere Weihnachtsgeschenk für sich oder seine Lieben finden und das Haus so unterstützen. Das Spendenkonto um Katzen in Not zu unterstützen lautet DE69 5919 0000 0072 8430 02 bei der Bank 1 Saar. Weitere Spendenmöglichkeiten findet man unter www.katzenfreunde-wadgassen.de.2019 erhielt das Katzenhaus Oberwürzbach, welches von den Katzenfreunden Wadgassen getragen wird, als erstes Tierheim im Saarland die Plakette „Tierheim nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes e.V.“, so Veronika Bock-Kersting und Beatrice Speicher-Spengler, welche auch die Vorsitzende des Deutschen Tierschutzverband Landesverband Saarland e.V. ist. ks

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de