Taufrisch, komisch und humorvoll

33. Gersheimer Theaterwoche mit einem proppenvollen Programm

GERSHEIM Von Freitag, 11. bis Sonntag, 27. Januar, läuft die 33. Theaterwoche der Gemeinde Gersheim. Was 1987 mit vier Vorstellungen begann – die erste davon war „Charleys Tante“, aufgeführt vom Theater 63 aus Homburg – wuchs im Laufe der Jahre zu einer der bedeutendsten Kulturveranstaltungen der Region heran.

Und aus der Gersheimer Theaterwoche wurden schon längst zwei Wochen, vollgepackt mit allerhand abwechslungsreicher Schauspielkunst und überwiegend humorvoll bis komischen Darbietungen. Geboten wird wieder die Mischung aus regionalem Amateurtheater und professionellen Künstlern. „Zehn Veranstaltungen stehen auf dem Programm“, teilte Organisator Holger Frenzel von der Gemeindeverwaltung mit. Neben den sechs Laienspielgruppen aus Pinningen, Althornbach, Bierbach, Sarreguemines, Herbitzheim und Niederwürzbach mit ihren Komödien bietet das Homburger Frauenkabarett sein taufrisches Programm „Neues aus dem Spätmittelalter“.

Für die kleinen Zuschauer hat der Herbitzheimer Chor Kolores das Musical „Tuishi pamoja – Eine Freundschaft in der Savanne“ einstudiert und zaubert es auf die Bühne im Gersheimer Kulturhaus, wo auch die übrigen Aufführungen ablaufen. Zu den Höhepunkten gehört der Auftritt des aus der TV-Show „Mord mit Ansage“ bekannte Sascha Korf, der das Gersheimer Publikum mit seiner Improvisations-Comedy schon in früheren Auftritten zum Rasen brachte. Bei Korfs Auftritten erlebt das Publikum ein Feuerwerk der Spontanität, und auch ein hartes Training für die Lachmuskeln. Er spult kein komplett einstudiertes Programm ab, sondern gestaltet den Abend spontan durch die Interaktion mit seinem Publikum.

Ein weiteres Highlight wird die Theaterwochenpremiere des gnadenlosen Witzerzählers Oliver Gimber sein, der den mittlerweile bundesweit bekannten „Witz vom Olli“ in einer rasanten Live-Show auf die Bühne bringt. Olli hat sich in kurzer Zeit zu einem echten Youtube-Phänomen entwickelt. Sein erfolgreichster Witz hat innerhalb einer Woche über eine Millionen Menschen zum Lachen gebracht und es ist kein Ende in Sicht.

Tickets für die Vorstellungen der 33. Gersheimer Theaterwoche sind im Vorverkauf erhältlich beim Kulturamt der Gemeinde Gersheim, Tel. (06843) 801301, in der Postfiliale Gersheim, Tel. (06843) 1539, im Gersheimer Landhaus, Tel. (06843) 1222, in der Filiale der Bäckerei Lenert, Tel. (06844) 174766, sowie an den Abend- beziehungsweise Tageskassen. Info: www.gersheim.de

Die Termine

Freitag, 11. Januar, 20 Uhr, Theatergruppe Groß und Klein Pinningen, „Für seine Familie kann man nichts“; Samstag, 12. Januar, 20 Uhr, Theatergruppe Die Storcheschnäbbel Althornbach, „Kommt ein Amboss geflogen“; Sonntag, 13. Januar, 15 Uhr, Kindergruppe des Chor Kolores Herbitzheim, Musical „Tuishi pamoja – Eine Freundschaft in der Savanne“; Mittwoch, 16. Januar, 20 Uhr, Sascha Korf „Aus der Hüfte, fertig, los!“; Freitag, 18. Januar, 20 Uhr, Homburger Frauenkabarett „Neues aus dem Spätmittelalter“, Samstag, 19. Januar, 20 Uhr, Theatergruppe „Mächtig viel Theater“ Bierbach, „Meine Leiche, deine Leiche“: Sonntag, 20. Januar, 16 Uhr, Le Saageminner Platt Theater, „Scheene Ferie“; Freitag, 25. Januar, 20 Uhr, Oliver Gimber, „Witz vom Olli“; Samstag, 26. Januar, 20 Uhr, Theatergruppe Sodom und Gomorrha Herbitzheim, „Die englische Entführung“; Sonntag, 27. Januar, 16 Uhr, Theatergruppe „So ein Theater“ Niederwürzbach, „Dieses Mal mit Niveau“. red./ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de