Tag der offenen Tür virtuell

Die Paul-Weber-Schule lädt ein

Homburg. Vom 1. bis zum 5. Februar bietet die Paul-Weber-Schule (BBZ Homburg) einen „virtuellen Tag der offenen Tür“ an, um über Schul- und Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. „Einen Tag der offenen Tür im herkömmlichen Sinne wird diese Informationsveranstaltung wegen Corona jedoch nicht sein“, erklärte Schulleiter Hans-Jörg Opp.

Die Veranstaltung, so Opp weiter, sei diesmal als ein rein virtuelles Ereignis geplant. Man habe zu den an der Paul-Weber-Schule vorhandenen Schulformen Präsentationen vorbereitet, die über die Internetseite der Schule (www.paul-weber-schule.de) abrufbar seien. Diese Präsentationen böten einen Einblick in das Angebots- und Leistungsspektrum der Schule. Zur Paul-Weber-Schule gehören ein berufliches Oberstufengymnasium mit den berufsbezogenen Fachrichtungen „Gesundheit und Soziales“ und „Wirtschaft“ sowie eine Fachoberschule mit den Fachrichtungen „Technik“, „Gesundheit und Soziales“ und „Wirtschaft“ sowie „Wirtschaftsinformatik“. Des Weiteren gibt es die neuen Schulformen „Ausbildungsvorbereitung“ und Berufsfachschule. Alle Schulabschlüsse vom Hauptschulabschluss über die Mittlere Reife und die Fachhochschulreife bis hin zur Allgemeinen Hochschulreife lassen sich an der Paul-Weber-Schule erwerben. Mit mehr als 1600 Schülern gehört sie mit zu den größten Schulen im Saarland.

Die Anmeldungstermine sowie -organisation für die jeweiligen Schulformen werden auf der Internetseite der Schule veröffentlicht. Die Anmeldungsunterlagen können von der Homepage heruntergeladen werden. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de