Tag der offenen Gartentür

Am 30. Juni einen Blick in andere Gärten werfen und Ideen sammeln

HOMBURG Wer Ideen für den eigenen Garten sucht oder immer mal einen Blick in anderer Leute Gärten werfen wollte, hat am Sonntag, 30. Juni, dazu die Gelegenheit, denn dann öffnen im Saarland, in Rheinland-Pfalz und angrenzenden Gebieten viele Gärten zum „Tag der offenen Gartentür“. Die Gärten – in diesem Jahr wieder über 200 – sind sehr vielfältig, zeigen verschiedene Stilrichtungen und Schwerpunkte. Der „Tag der offenen Gartentür“ bietet Gelegenheit sich die privaten Gärten anderer Gartenliebhaber anzuschauen, Anregungen für den eigenen Garten zu sammeln und er bietet Raum für anregende Gespräche. Mit dem „Tag der offenen Gartentür“ möchte der Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland- Pfalz die Wertschätzung für die Gartenkultur fördern, möchte für die Erhaltung und Schaffung lebendiger, liebevoll gestalteter Gärten werben. Die Gärten sind von 10 bis 18 Uhr geöffnet. In Homburg und Bexbach nehmen folgende Gärten teil:Marianna und Reiner Deckarm, Zum Folloch 36, Oberbexbach: Naturnaher Hausgarten mit großen Kiefern, vielen Schattenstauden, Heidelbeeren. Sonnenbeete mit Rosen und Stauden, Obst, große Feige, Dachwurz in Torfbetontöpfen, Nutzgartenbereich, Kunsthandwerkerausstellung

Ursula Nuß, Beethoven- Straße 3, Homburg, Tel. (06841) 763267: Witziger Stadtgarten: Clematis wachsen an natürlichen Rankhilfen, Hortensien, Funkien und andere Stauden, Naschgarten mit Himbeeren, Johannisbeeren und Erdbeeren im Kübel, kleine Fuchsiensammlung

Pro Seniore Residenz Hohenburg, Gerberstraße 18, Homburg, Tel. (06841) 6920: Schön angelegter Dachgarten mitten in der Stadt: Sommerblüher, Lavendel, Stauden, Hortensien, und Rosen, Sitzgelegenheiten, Bewirtung, Workshops: 10.30 Uhr „Hortensien“, 16 Uhr „Rosen“, Anmeldung erwünscht

Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg, Oliver Werner, Tel. (0176) 16455017: Aktuelle Schätze der UKS-Grünanlagen: Wiedereröffnung des Kräuter- und Heilpflanzengartens, 14 Uhr Führung durch den Heilpflanzengarten mit Erläuterung des Gartenkonzeptes, TP: Gebäude 37 Orthopädie

Karin Heinzel, Bliesweg 4, Ingweiler, Tel. (06848) 6670: Kleiner Garten um denkmalgeschütztes Bauernhaus (1715) mit Zehntscheune, Hausbaum, Duftrosen, gegenüber Staudengarten mit Sträuchern, Rosen, Azaleen und Sommerblumen und ein naturbelassener Wildrosengarten mit Heilkräutern, Trockenpflanzen und Einjährigen

Vereinseigener Kräutergarten Obst- und Gartenbauverein, Untere Patron (Ende der Straße), Kirrberg, Vorsitzender Herbert Schwarz, Tel. (06841) 63553: Kräutergarten mit mediterranen Küchenkräutern, Heilpflanzen, Minze- und Teefeld

Elisabeth und Hubert Zimlich, Abstäberhof 7, Kirkel-Neuhäusel, Tel. (06849) 991476: Kreativer nostalgischer Garten zum Wohlfühlgarten mit blühenden Sträuchern und Stauden, großer Nussbaum, Fischteich mit Bachlauf und Wasserspeiern, Gemüsegarten, Hühnerhaltung.red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de