Tag der Hand

Infobus in der Saarbrücker Bahnhofstraße und Abendvisite im Klinikum Saarbrücken

SAARBRÜCKEN Rund um den Tag der Hand bietet das Klinikum Saarbrücken gleich zwei Veranstaltungen an: So werden am Samstag, 29. Februar, von 11 bis 16 Uhr Handchirurgen des Klinikums Saarbrücken in einem Infobus in der Saarbrücker Bahnhofstraße über „Arthrose der Hand – Behandlungsmöglichkeiten und mehr“ informieren. Eine Arthrose der Fingergelenke ist eine chronische Erkrankung des Alters, die den Alltag der Betroffenen stark einschränkt und die Lebensqualität erheblich mindern kann. Immerhin sind 65 Prozent aller über 65-Jährigen davon betroffen.

Die Abendvisite am Dienstag, 3. März, 18 Uhr, im Klinikum Saarbrücken (Aufsichtsratszimmer über dem Casino) steht unter dem Thema „Unsere Hand – ein Wunderwerk der Natur“. Dabei gibt der Chefarzt des Zentrums für Orthopädie, Unfallchirurgie und Handchirurgie, Prof. Dr. Christof Meyer einen Einblick in seine Arbeit. Die Hand ist das wichtigste Greif-, Fühl- und Arbeitsinstrument des Menschen - und sie ist besonders anfällig für Erkrankungen und Verletzungen aller Art.

Hierzu zählen sowohl Arthrosen und Rheuma an der Hand als auch Nervenengpasssyndrome, angeborene Fehlbildungen, Tumoren sowie Verletzungen im Rahmen privater oder beruflicher Unfälle. Bei Beschwerden sind Handchirurgen die richtigen Fachärzte. Wer sich für die Abendvisite interessiert, meldet sich im Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie, Prof. Dr. Christof Meyer, Tel. (06 81) 9 63 25 25, E-Mail ouchsekretariat@­klinikum-saarbruecken.de an.

red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de