Tafelräume sind ausgebrannt

Es wird wegen Brandstiftung ermittelt

LEBACH In der Nacht vom 11. auf den 12. Januar sind die Räume der Lebacher Tafel Opfer eines Brandes geworden. Die polizeilichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Das Kühlauto „Glücksbringer“ und Teile des Gebäudes sind völlig zerstört. In den anderen Räumen steht das Löschwasser. Dank dem schnellen Eingreifen der Lebacher Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Zwei Bewohner des Hauses mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Da der Anmelderaum und das Lager nahezu vollständig zerstört sind, kann auf absehbare Zeit kein Tafelbetrieb stattfinden. Dennoch sind die Helfer bemüht, baldmöglichst wieder Lebensmittel an die Bedürftigen auszugeben. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de