Susanne Ferber kandidiert

47-jährige Reimsbacherin will Ortsvorsteherin werden

REIMSBACH Die Mitglieder der SPD Reimsbach nominierten einstimmig Susanne Ferber auf Platz 1 der Liste für die Ortsratswahl am 26. Mai 2019.

Die 47-jährige gebürtige Reimsbacherin ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie will als Ortsvorsteherin für die positive Weiterentwicklung ihres Heimatdorfes arbeiten. Schwerpunkte legt Susanne Ferber auf eine intakte Dorfgemeinschaft durch Förderung der Vereine, eine positive Dorfgestaltung sowie die Sicherung des Schulstandortes und die vorschulische Betreuung in Reimsbach.

Die SPD-Kandidatin wird dabei von einem Team aus erfahrenen, aber auch neuen Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern unterstützt. Hinter Susanne Ferber folgen auf den weiteren Listenplätzen: Josef Bernardi, Sabine Kallmeyer, Andreas Zehren, Annabelle Welsch, Olaf Brutty, Ralph Theobald, Anett Sastges-Schank, Manfred Müllenbach und Bert Peter Welsch.

Als Kandidaten/innen für den Gemeinderat wurden aus Reimsbach Josef Bernardi, Bert Peter Welsch, Susanne Ferber, Annabelle Welsch und Olaf Brutty nominiert. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de