Sternsingergottesdienst am Johanneum

HOMBURG „Segen bringen und Sein sein“ – so lautet das Sternsingermotto. In diesem Jahr startet das Gymnasium Johanneum mit einem Sternsingergottesdienst ins neue Jahr. Etliche Kinder und Jugendliche kamen als Sternsinger verkleidet zur Schule. Gemeinsam mit der ganzen Schulgemeinschaft und Schulpfarrer Henning feierten sie einen Gottesdienst, bei dem das Thema „Kinder mit Behinderung in Peru“ im Mittelpunkt stand. Durch den Sternsingerfilm, mit dem bekannten Journalisten Willi Weitzel, bekam die Schulgemeinschaft einen Einblick in die konkreten Hilfsprojekte in Peru. Anschließend segnete Pfarrer Jens Henning die Schulgemeinschaft und die Schule Johanneum. Aber auch ganz konkret in ihrer Hilfe wurde die Schulgemeinschaft. Die Schüler und Lehrer spendeten bis jetzt über 700 Euro für die Sternsingeraktion.

red./jj / Foto: Schürer

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de