Stationenweg „GedenkOrte“

Jägersfreude. In der Kirche St. Hubertus in Saarbrücken-Jägersfreude wurde eine Ausstellung eröffnet, die auf einem Rundweg durch den Kirchenraum führt. An zehn Stationen mit Kunstinstallationen aus Metall, Gips, Glas und Beton werden Mitmachaktionen angeboten.

Eine Klagemauer lädt zum Gedenken an Verstorbene in der Zeit der Corona-Pandemie ein. Der Bergbau als Broterwerb vieler Generationen wird betrachtet. Glasscherben können zu einem neuen Kunstwerk zusammengefügt werden. Eine Großinstallation „3 Kreuze“ des Künstlers Markus Hohlstein will ein Hoffnungszeichen setzen. Impulse mit Text, Bild und Musik regen zum Innehalten und Gebet an.

Die Kirche St. Hubertus (Kirchweg, 66123 Saarbrücken) gehört zur katholischen Pfarrei St. Marien (Dudweiler) und ist sonntags von 9.30 bis 16 Uhr für den Besuch einzelner zu Gebet und Besichtigung geöffnet, in der Karwoche täglich. Der Stationenweg kann bis zum 11. April besucht werden. Es besteht derzeit Maskenpflicht.red./tt/Foto: privat

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de