Städtebaulicher Ideenwettbewerb

Neugestaltung des innerstädtischen Bereichs „Am Seffersbach/Gustav-Regler-Platz“

MERZIG Vor einigen Monaten ist es der Kreisstadt gelungen, die Voraussetzungen für eine Gesamtentwicklung im Bereich des Gustav-Regler-Platzes mit Seffersbach zu schaffen. Dabei konnten die Grundstückseigentümer für eine Optimierung der zurzeit eher unbefriedigenden städtebaulichen Situation gewonnen werden, um insbesondere die unansehnliche Hinterhofsituation zur Poststraße hin zu verbessern. In der Folge wurden im Rahmen von Workshops unter Beteiligung von Bürgern Vorschläge erarbeitet, wie das Erscheinungsbild nachhaltig verbessert werden kann. Diese erstellten Unterlagen wurden im Mehrgenerationenhaus der Öffentlichkeit präsentiert und dienen drei Planungsteams als Grundlage für ein Konzept. Dabei soll der Platz gestalterisch überarbeitet und an den Bach angebunden werden. Ebenso ist in den Unterlagen u. a. festgehalten, dass es auf dem Gustav-Regler-Platz keine Wohnbebauung geben wird.

Den Fragen der Bevölkerung standen Bürgermeister Marcus Hoffeld, Bauamtsleiter Christian Bies sowie Judith Nägeli vom Büro „Konzeptionell“ Rede und Antwort. Die kompletten Auslobungsunterlagen können noch bis zum 15. Februar zu den üblichen Öffnungszeiten des Mehrgenerationenhauses von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und Freitag von 8 bis 15 Uhr; Am Seffersbach 5) eingesehen werden. Dabei besteht die Möglichkeit, weitere Hinweise und Anregungen vor Ort niederzuschreiben, die an die Planungsbüros weitergeleitet werden.

Darüber hinaus stehen Christian Bies unter Tel. (06861) 85450 und Franzel Schwindling unter Tel. (06861) 85473 von der Kreisstadt für Fragen zu den Öffnungszeiten des Rathauses zur Verfügung.

Zeitplan des Wettbewerbs

- Montag, 18. Februar: Beginn des Wettbewerbs; Phase 1; Kolloquium um 15 Uhr (intern) mit Stadtrundgang um etwa 16.30 Uhr (inklusive Bürger). Treffen für interessierte Bürger ist der Rathausinnenhof.

- Von Montag, 18. Februar, bis Freitag, 22. Februar: Wettbewerb; Phase 1; Bearbeitung.

- Freitag, 22. Februar: Um 17 Uhr Präsentation der Zwischenergebnisse (in Skizzenform) vor Jury und Bürgern. Anschließend erfolgt eine Zwischenbewertung durch Jury.

- Von Freitag, 22. Februar bis Freitag, 29. März: Wettbewerb; Phase 2; Bearbeitungsphase.

- Freitag, 29. März: Abgabe der Ergebnisse und um 16.30 Uhr Präsentation der Ergebnisse vor Jury und Bürgern mit Bürgervotum; Bewertung durch die Jury.

- Donnerstag, 11. April: Sitzung Stadtrat mit Beschlussfassung zum weiteren Vorgehen.

- Ende April/Anfang Mai: Ausstellung der Arbeiten im Foyer des Rathauses.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de