Stadtführung in Mundart

Zum Welttag der Muttersprache am 21. Februar

ST. WENDEL Eine „Naachtwäschda-Tour uff Pladd“ mit Roland Geiger findet am Donnerstag, 21. Februar, in St. Wendel statt, denn an diesem Tag wird rund um den Erdball der „UNESCO-Welttag der Muttersprache“ gefeiert. Im Saarland unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Tobias Hans.

Das Motto 2019 lautet: „Munddaschprooch ald Brigg“ (Muttersprache als Brücke). Treffpunkt ist vor dem Hauptportal der Wendelinus-Basilika. Die Teilnahme kostet 5 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei dieser Führung, die etwa neunzig Minuten dauert, kann man die Altstadt auf interessante und kurzweilige Weise kennenlernen. Dabei erzählt der Stadtführer von der Geschichte der Stadt und den Leuten, die hier mal gewohnt haben.

Der „Internationale Tag der Muttersprache“ soll die Bedeutung des Kulturgutes Sprache hervorheben, die Sprachenvielfalt und den Gebrauch der Muttersprache fördern und das Bewusstsein für sprachliche und kulturelle Traditionen stärken. Dies ist notwendiger denn je, geht doch im Durchschnitt alle zwei Wochen eine Sprache in der Welt verloren – und laut dem UNESCO-„Atlas der gefährdeten Sprachen“ sind zwischenzeitlich auch die moselfränkische und die rheinfränkische Mundart, die gemeinsam das „Saarländische“ bilden, als bedroht eingestuft. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de