Sportkreismitarbeiter-Trio bestä tigt

Online-Tagung des Sportbundes Pfalz für Zweibrücken mit Neuwahlen

ZWEIBRÜCKEN Corona bedingt werden derzeit die noch ausstehenden Sportkreistagungen des Sportbundes Pfalz online per Videoversammlung durchgeführt. Bei der Tagung des Sportkreises der Stadt Zweibrücken waren nur vier von insgesamt 55 Vereinen eingeloggt und nahmen an den Neuwahlen ihrer Sportkreismitarbeiter teil. Alle drei Amtsinhaber wurden wiedergewählt.

Auf der siebten Online-Sportkreistagung des Sportbundes Pfalz wurde der Sportkreisvorsitzende der Stadt Zweibrücken, Frank Schmid, einstimmig für weitere vier Jahre wiedergewählt. Schmid hat das Amt im Jahr 2012 übernommen und ist seitdem engagiert für den Sportbund und die 55 Vereine der Stadt im Einsatz. Einstimmig gewählt wurde auch Schmids Stellvertreter Dr. Marold Wosnitza, der ebenfalls seit 2012 im Amt und zudem seit Ende 2018 Oberbürgermeister der Stadt Zweibrücken ist. Wosnitza konnte daher auch aus beruflichen Gründen nicht an der Sitzung teilnehmen, überbrachte aber eine schriftliche Grußbotschaft und Einverständniserklärung, dass er für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stehe. Das Zweibrücker Sportkreismitarbeiter-Trio komplettiert Hubert Wolf, der bereits seit 2008 Sportkreisjugendleiter ist, auch er wurde einstimmig mit einer Enthaltung wiedergewählt.

In seinem Bericht ging der alte und neue Vorsitzende Frank Schmid auf einige Förderungen des Sportbundes Pfalz im Zeitraum von 2016 bis 2019 ein: „Insgesamt erhielten unsere Vereine in Zweibrücken fast 91000 Euro für Baumaßnahmen an ihren Sportstätten und -anlagen. Zudem haben wir 25 neue Überleiter C-Breitensport und zwei neue Vereinsmanager in Zweibrücken hinzubekommen.“ Zwei Vereine erhielten mit Unterstützung des Sportbundes Defibrillatoren für ihre Anlage. „Wir freuen uns, dass die Leistungen des Sportbundes in Zweibrücken rege nachgefragt werden“, sagte Schmid.

Sportkreisjugendleiter Hubert Wolf ging in seinem ausführlichen Bericht auf die Zusammenarbeit der Sportjugend Pfalz mit der Landessportjugend seit 2016 ein: „Wir haben hier auf Landesebene einiges bewirken und zurechtrücken können.“ Wolf freute sich, dass es zahlreiche Fortbildungen der Sportjugend Pfalz in Zweibrücken für Jugendabteilungen der Vereine gab und er verwies auf die zahlreichen Aktionen und Möglichkeiten der Sportjugend Pfalz, bei der Vereine Geld für ihre Jugendarbeit bekommen können. „Nutzt diese Chance für eure Arbeit vor Ort“, forderte Wolf die Vereine auf.

Sportbund Pfalz-Vizepräsident Tristan Werner übernahm die Moderation und Wahlleitung der Tagung und freute sich über die geschlossene Unterstützung der Vereine für ihre Sportkreismitarbeiter. Er ging auf die Herausforderungen für die Sportvereine seit der Corona-Krise ein: „Der Sport muss in solchen Zeiten in Bewegung bleiben. Sie haben mit ihren Vereinen bisher gezeigt, dass sie solche Krisensituationen gut meistern können. Dafür möchte ich ihnen danken.“

Die Sportkreismitarbeiter des Sportbundes Pfalz

Die Sportkreismitarbeiter des Sportbundes Pfalz sind wichtige Repräsentanten sowohl bei Vereinen als auch bei kommunalen Stellen. Sie sind ehrenamtlich tätig und werden alle vier Jahre auf den Sportkreistagungen von den Vereinsvertretern gewählt. In den 16 Sportkreisen der Pfalz, die identisch sind mit den Kreisen und kreisfreien Städten, gibt es jeweils drei Positionen zu besetzen: Vorsitzender, Stellvertreter und Jugendleiter.

Ihre Aufgaben sind vielfältig. Sportkreismitarbeiter vertreten den Sportbund Pfalz offiziell bei Vereinsjubiläen, Sportveranstaltungen und anderen Aktivitäten im Sportkreis. Sie führen Sportbund-Ehrungen im Verein durch, sind Vermittler bei Meinungsverschiedenheiten und nehmen Vereinsprüfungen hinsichtlich der ordnungsgemäßen Verwendung von Übungsleitermitteln und der korrekten Mitgliedermeldung vor.

Darüber hinaus informieren sie über die Serviceleistungen des Sportbundes Pfalz und vertreten den organisierten Sport in kommunalen Gremien wie beispielsweise dem Sportstättenbeirat. Die Sportkreismitarbeiter begutachten auch geplante Baumaßnahmen der Vereine hinsichtlich der Förderung durch den Sportbund Pfalz.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de