Spießbratentag beim THW

Man kann sie abholen oder sich bringen lassen

ST. WENDEL Die Coronazeit ist auch für die Helfer des Technischen Hilfswerks eine Herausforderung. Im Ortsverband St. Wendel muss beispielsweise auf den bekannten Tag der offenen Tür verzichtet werden. Doch Not mach erfinderisch. Deshalb hat sich der OV St. Wendel eine Alternative ausgedacht.

Am Sonntag, 30. August wird die THW Helfervereinigung den THW-Spießbratentag veranstalten. An diesem Tag können die Besucher ihr zuvor bestelltes Spießbraten-Menü in der THW-Unterkunft in der Essener Straße 9 in St. Wendel abholen oder sich dieses liefern lassen.

Die Idee dahinter ist den Charakter der Gemeinschaft zu wahren. „In der Vergangenheit hat sich der Tag der offenen Tür zu einem festen Termin für viele Familien entwickelt. Da wir in diesem Jahr keine Veranstaltungen durchführen können, haben wir uns zu etwas neuem entschieden. Wir hoffen, dass auch hier der Zuspruch groß sein wird.“ So der Ortsbeauftragte des THW OV St. Wendel, Markus Tröster.

Damit der THW-Spießbratentag auch organisatorisch funktioniert, sind die Helfer auf die Mithilfe der Besucher angewiesen. Denn diese müssen ihr gewünschtes Menü online oder per Telefon vorbestellen.

Dies funktioniert über die Adresse ov-st-wendel.thw.de/spiessbratentag oder (06851) 802450.

Am 30. August wird ab 11 Uhr die Ausgabe der bestellten Menüs erfolgen. Dabei bleiben die Besucher in ihrem Fahrzeug sitzen und befahren eine Art Drive-In Kurs auf dem THW-Gelände. An der Essensausgabe gibt es dann die bestellten Menüs.

Alternativ kann in St. Wendel auch der Lieferservice in Anspruch genommen werden. Dieser wird mit einem Aufschlag von 2 Euro angeboten. Lieferungen sind dabei in der St. Wendeler Kernstadt und den Ortsteilen möglich (PLZ: 66606).

Bestellungen sind bis zum 26. August möglich.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de