„Spielstark“ wieder in Saarlouis

18. Kinder-, Jugend- und Familienfestival vom 21. bis 25. Oktober im Theater am Ring

SAARLOUIS Von Montag bis Freitag, 21. bis 25. Oktober, steht das Saarlouiser Theater am Ring ganz im Zeichen des 18. Kinder-, Jugend- und Familienfestivals „Spielstark“. Unterhaltsame, spannende und nachdenkliche Stücke stehen auf dem Programm. Kultusminister Ulrich Commerçon hat die Schirmherrschaft übernommen.

Zum dritten Mal präsentieren die Städte Saarlouis und Ottweiler in Kooperation mit dem Saarbrücker „Theater am Kästnerplatz überzwerg“ das beliebte Festival „Spielstark“. Im Theater am Ring werden drei Theaterproduktionen gezeigt.

Zudem gibt es eine Lesung, ein Bilderbuchkino und das „literarische Quartett“ für Kinder mit dem Titel „Mein Lieblingsbuch, ich stell‘s euch vor“.

Tatütata

Am Dienstag, 9.30 Uhr und 11.30 Uhr, präsentiert das „theater die stromer“ aus Darmstadt „Tatütata – die Bundeslügenpolizei informiert“. Flunkern, schummeln, täuschen, schwindeln, mogeln, übertreiben.

Egal, wie es genannt wird: Wer nicht die Wahrheit sagt, der lügt. Und lügen ist schlecht, böse, übel, ja, schlicht und einfach verboten. Wie gut, dass da – Tatütata – die freundlichen Experten der Lügenpolizei in aufsuchender Präventionsarbeit vorbeikommen, um Groß und Klein vor den üblen Auswirkungen hemmungsloser Lügerei zu bewahren.

In vielfältigen und an Fantasie nicht armen Präsentationen veranschaulichen die engagierten LügenPolizeiPolizisten (LüPoPo) Wissenswertes und Erstaunliches aus der Welt der Unwahrheiten - und kommen selbst um eigene, recht erstaunliche Erkenntnisse nicht herum. Das kurzweilige Stück ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet. Der Eintritt kostet 5,50 Euro für Kinder, Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Am Mittwoch, 9.30 Uhr und um 11.30 Uhr, ist Atischeh Hannah Braun zu Gast im Theater mit ihrem Einpersonenstück „Malala – oder ein Stift und ein Blatt können die Welt verändern“.

Malala

An ihrem 16. Geburtstag hielt das pakistanische Mädchen Malala vor den Vereinten Nationen eine bemerkenswerte Rede, in der es Bildung für alle Kinder forderte. Mit 11 Jahren schrieb Malala ein Tagebuch über den angstvollen Alltag in ihrer, von den Taliban unterdrückten Heimat, welches der englische Sender BBC veröffentlichte. Um sie für ihren Widerstand zu bestrafen, verübten die Taliban einen Anschlag auf sie, den sie nur knapp überlebte.

2014 erhielt sie, für ihren mutigen Kampf für Recht auf Bildung, den Friedens-Nobelpreis. Atischeh Hannah Braun lässt in ihrem Stück viele Menschen die Geschichte von Malala erzählen. Und langsam lernt man ein Mädchen kennen, dass uns zeigt, wie wichtig es ist, für seine Überzeugungen einzutreten und dass Lernen kostbar und nicht für jedes Kind auf der Welt selbstverständlich ist. Die Aufführung ist für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren vorgesehen und kostet 7 Euro für Schüler, Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Mein Lieblingsbuch

Am Donnerstag, 24. Oktober um 15 Uhr lädt die Saarlouiser Kulturamtsleiterin Julia Hennings wieder zu ihrer unterhaltsamen Talkrunde mit Grundschülern. Unter dem Titel „Mein Lieblingsbuch, ich stell´s Euch vor“ haben Grundschülerinnen und Grundschüler der vierten Klassen an Saarlouiser Grundschulen die Gelegenheit, ihr Lieblingsbuch einem Publikum vorzustellen. Ein „literarisches Quartett“ von Kindern für Kinder ab 9 Jahren. red./am

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2019
Alle Rechte vorbehalten.