Spendenübergabe mit Herz

Mondorf und Silwingen unterstützen Frühförderstelle der Lebenshilfe

MERZIG Rosi Gruhn, die Vorsitzende der Lebenshilfe Merzig-Wadern, staunte nicht schlecht als das Orga-Team der „Ersten Mondorfer Musiknacht mit Herz“ einen Scheck über 3 500 Euro überreichte: „Eine Spende ist dieser Höhe habe wir ja noch nie erhalten!“

Diese schöne Summe war das Ergebnis einer Oldie-Veranstaltung in Mondorf am 14. August. Mondorf hat es sich gemeinsam mit Silwingen zur Aufgabe gemacht, für wohltätige Zwecke zu sammeln.

In den letzten 25 Jahren wurden im Rahmen des Oldies-Abends knapp 130 000 Euro gesammelt, die für die verschiedensten gemeinnützigen Zwecke verteilt wurden. Zum größten Teil wurden damit Organisationen unterstützt, die es sich auf die Fahne geschrieben haben, Kindern zu helfen. Das Orga-Team rund um den Ortsvorsteher Carsten Weber konnte in diesem Jahr die Jugend und damit das Jugendzentrum JuZ Mondorf für sich gewinnen, unter deren „Flagge“ die Veranstaltung durchgeführt wurde. Der Erlös der Veranstaltung sollte der Frühförderstelle der Lebenshilfe Merzig-Wadern zugutekommen.

Frühförderung ist eine heilpädagogische Unterstützungsmaßnahme für Kinder mit Behinderungen oder Kinder, die von Behinderung bedroht sind, d. h. Entwicklungsverzögerungen oder auch Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Die Frühförderung kann schon im Säuglingsalter beginnen und endet spätestens mit der Einschulung. Zurzeit betreut das multiprofessionelle Team der Frühförderstelle der Lebenshilfe Merzig-Wadern weit über 100 Kinder in den Gemeinden Beckingen, Mettlach und Perl sowie im Stadtgebiet von Merzig. Zur Spendenübergabe fanden sich neben Ortsvorsteher Carsten Weber auch Katrin Berger-Heinz, Christian Hammenstede und Oliver Corpus vom Orga-Team sowie der Landtagsabgeordnete Frank Wagner als Schirmherr der Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Frühförderstelle in Merzig ein. Mit der Vorsitzenden Rosi Gruhn, der Abteilungsleiterin Marion Fuhrmann-Schäfer und der langjährigen Frühförderin Daniela Gantner fand ein intensiver Austausch bezüglich der vielfältigen Inhalte und Aufgaben der Frühförderung, die die Lebenshilfe in Merzig seit über 40 Jahren wahrnimmt, statt.

Mit dieser großzügigen Spende kann nunmehr Therapiematerial im visuellen und kreativen Wahrnehmungsbereich angeschafft werden.

Zum Abschluss trafen sich die Vertreter der Lebenshilfe mit den großzügigen Spendern zum gemeinsamen Foto im sogenannten Psychomotorikraum, der üblicherweise zur Förderung der Körperwahrnehmung sowie der Grob- und Feinmotorik genutzt wird.

Ansprechpartnerin bei der Lebenshilfe Merzig-Wadern zu Fragen der Entwicklung von Vorschulkindern ist Marion Fuhrmann-Schäfer unter Tel. (0 68 61) 93 96 79 43. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de