Spenden für polnische Freunde

Landkreis Saarlouis will Menschen in Bochnia nach Hochwasserkatastrophe helfen

KREIS SAARLOUIS Seit fast 20 Jahren besteht eine tiefe Verbundenheit und Freundschaft zwischen den Landkreisen Saarlouis und Bochnia (Powiat Bochenski). Diese Partnerschaft wurde 2001 urkundlich dokumentiert und von dem damaligen Landrat Dr. Peter Winter und seinem Kollegen Ludwik Wegrzyn besiegelt.

2019 wurde Adam Korta zum neuen Landrat Bochnias gewählt. Seither befinden sich die beiden amtierenden Landräte Patrik Lauer und Adam Korta im engen Austausch und pflegen ihre Partnerschaft. Vor allem ein starker Zusammenhalt, auch in schweren Zeiten, hat sich in den letzten Jahren zwischen den beiden Landkreisen entwickelt.

Jetzt sendete Korta einen Hilferuf an seinen Freund Patrik Lauer und die Menschen im Landkreis Saarlouis. Der Kreis Bochnia und seine Einwohner wurden von einer Hochwasserkatastrophe schwer getroffen. In der Gemeinde Lapanow, 20 Kilometer südlich der Kreisstadt Bochnia, stehen viele Häuser, der Kindergarten und die Kirchen unter Wasser.

Ein Großteil der Infrastruktur ist zerstört und die evakuierten Bewohner Lapanows stehen vor existenziellen Problemen.

Landrat Patrik Lauer möchte dem Landkreis Bochnia so schnell wie möglich Hilfe zukommen lassen und wird einen Hilfstransport nach Bochnia organisieren, der die ersten wichtigen Hilfsgüter zur Versorgung bereitstellt.

Aus diesem Grund bitten Landrat Lauer und der Partnerschaftsverein Saarlouis-Bochnia auch die Bevölkerung und die Unternehmen im Landkreis Saarlouis um Mithilfe. „Bitte helfen Sie unseren polnischen Freunden. Jeder Euro wird der notleidenden Bevölkerung in Bochnia zugutekommen“, sagt Patrik Lauer.

Spendenquittungen werden ausgestellt. Ein Spendenkonto wurde bei der Kreissparkasse Saarlouis mit der IBAN DE67593501100000041889 und BIC: KRSADE55XXX eingerichtet.

Als Empfänger mögen Spender den Landkreis Saarlouis angeben und den Verwendungszweck „VG 9577 Spenden Hochwasser Bochnia“ vermerken. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de