Spende an Clown Lolek

Hilfe für psychisch kranke Kinder und Jugendliche

HOMBURG 1 000 Euro kamen bei der traditionellen Kräutersegnung anlässlich des Ökumenischen Open-Air-Gottesdienstes zusammen. Inzwischen erfreut sich der Gottesdienst mit mehr als 600 Besuchern einer großen Fangemeinde – sogar ein Ehepaar aus Völklingen ist dafür nach Homburg gekommen. Der außergewöhnliche Gottesdienst hat sich etabliert und gehört inzwischen zur festen Einrichtung an Mariä Himmelfahrt, so die Dr. Theiss Naturwaren GmbH, die den Gottesdienst auch finanziell unterstützt.

Dass der Erlös der Kräutersegnung in diesem Jahr Kindern und Jugendlichen in der psychiatrischen Klinik zu Gute kommt, zeigt auch den Sinn des gemeinsamen Betens und Feierns: nämlich an diejenigen zu denken, denen es nicht so gut geht.

Die von den fünf Grünpatinnen gebundenen Kräutersträuße und die 200 Rosmarintöpfchen kamen bei den Besuchern gut an. Die meisten erhöhten die Spende, da es für einen guten Zweck vor Ort in den Unikliniken gedacht ist, wie Pfarrer Dr. Dr. Stefan Seckinger vor der Segnung bekannt gab. So kann das Motto „Oh happy Day“ für die finanzielle Unterstützung der Projektgruppe „Kinder und Jugendliche“ der Psychosozialen Projekte genutzt werden.

Mit dem Erlös wird ein Stationsclown auf der Kinderstation (bis 13 Jahre) der Kinder- und Jugendpsychiatrie unterstützt. Henning Leidinger alias Clown Lolek ist einmal wöchentlich zur therapeutischen Unterstützung auf Station, um die Kinder spielerisch zu beschäftigen und den Aufenthalt in der Klinik aufzulockern. red./jb

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2019
Alle Rechte vorbehalten.