SPD-Kandidaten für den Stadtrat

Sozialdemokraten wollen stärkste Kraft bleiben

ZWEIBRÜCKEN „Alles geben für die Bürger in Zweibrücken“, mit diesem Motto treten die Sozialdemokraten bei der Wahl zum Stadtrat am 26. Mai an. Diese Wahl zum neuen Stadtrat ist eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft in der Stadt. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Marold Wosnitza will die SPD die führende und gestaltende Kraft in Zweibrücken bleiben.

Deshalb hat die Partei für diese Wahl eine Liste mit viel Erfahrung aufgestellt: Engagierte Newcomer mit viel Erneuerungskraft und erfahrene Kandidaten bilden einen klugen Mix aus spritziger Tatkraft und solidem Sachverstand. Diese Mischung garantiert optimale Ergebnisse für Zweibrücken, sind sich die Sozialdemokraten sicher: Ob Stadtentwicklung oder Familienpolitik, ob Verkehr oder Tourismus, ob Wirtschaft oder Lebensqualität – das Team möchte starke Ideen umsetzen und mit großer Leidenschaft anpacken. „Beste Voraussetzungen dafür, dass auch weiterhin eine starke und kompetente Fraktion im Stadtrat sein wird“, so das Credo.

Männer und Frauen aus allen Stadtteilen treten für die Wahl an. Das unterstreicht den Anspruch, eine Politik für die ganze Stadt machen zu wollen. Das gilt selbstverständlich auch für die Vororte: Die SPD ist die einzige Gruppierung, die in allen fünf Vororten mit starken Kandidaten antritt, die gemeinsam mit den Kandidaten-Teams für die Ortsbeiräte ebenfalls ihr Bestes geben wollen.

Mit konkreten Vorschlägen unter anderem mit den Themen Sicherheit und Attraktivität in der Innenstadt, Schaffung von Baumöglichkeiten, Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur oder Steigerung des Freizeitwertes der Stadt

Mehr Infos unter www.spd-zweibruecken.eu.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de